Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geheimes Konto bei UBS in Luxemburg Steuerprozess – Geheimagent Werner Mauss muss vor Gericht

Prozess gegen den Geheimagenten Werner Mauss: Die Staatsanwaltschaft Bochum wirft ihm Steuerhinterziehung im großen Stil vor. Sein Name fand sich auf der CD eines Whistleblowers. Bereits in diesem Monat wird verhandelt.
Der Privatdetektiv muss wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Quelle: Ulrich Baumgarten/Getty Images
Werner Mauss

Der Privatdetektiv muss wegen Steuerhinterziehung vor Gericht.

(Foto: Ulrich Baumgarten/Getty Images)

DüsseldorfDas Landgericht Bochum hat am Donnerstag entschieden, dass Steuerstrafverfahren gegen den Geheimagenten Werner Mauss zu eröffnen. Die Staatsanwaltschaft wirft Mauss in der Anklage vor, in den Jahren 2003 bis 2015 einen Betrag von 14,5 Millionen Euro Steuern hinterzogen zu haben. Der Prozess soll noch im September starten. „Die Hauptverhandlung beginnt am 26. September, zunächst haben wir zehn Verhandlungstage angesetzt“, sagte Markus van den Hövel, der als Vorsitzender Richter am LG Bochum für den Fall zuständig ist. Damit ist die Bühne bereitet für einen der spektakulärsten Steuerprozesse der Nachkriegszeit.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019