Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Generalbundesanwalt warnt Deutschland gerät ins Visier von Terroristen

Während Deutschland bisher weitestgehend von terroristischen Anschlägen oder von Hinrichtungen deutscher Bürger im Ausland verschont geblieben ist, sehen Experten keinen Grund zur Entwarnung.
11.12.2014 - 14:06 Uhr 6 Kommentare
Er sieht keinen Grund zur Entwarnung: Generalbundesanwalt Harald Range. Quelle: dpa

Er sieht keinen Grund zur Entwarnung: Generalbundesanwalt Harald Range.

(Foto: dpa)

Karlsruhe Generalbundesanwalt Harald Range sieht Deutschland „im Fadenkreuz des Dschihadistischen Terrors“. Von Entwarnung könne keine Rede sein, sagte Range am Donnerstag bei der Jahrespressekonferenz seiner Behörde ein Karlsruhe. Zurzeit liefen 46 Verfahren mit 83 Beschuldigten, damit habe sich die Zahl im Vergleich zum Ende 2013 verzehnfacht. „Und aller Voraussicht nach ist der Scheitelpunkt noch nicht erreicht.“ Der Konflikt in Syrien habe „enorme“ Auswirkungen auf Deutschland.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    6 Kommentare zu "Generalbundesanwalt warnt: Deutschland gerät ins Visier von Terroristen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Haben unsere Politiker nicht aufgefordert nach deutschland zu kommen???

    • Leider muß hier erst etwas passieren, denn solange nichts passiert muß sich der anständige Bürger von Politikern, die ihrer Aufgabe nicht gewachsen sind - siehe Bundes- und NRW-Innenminster - beschimpfen lassen.

      Aber dann können wir das Chaos im Hühnerhaufen beobachten.

      Eigentlich zum Lachen, wenn wir davon nicht betroffen wären.

    • Ja liebe Politiker und linkes Gutmenschen Gesocks schlaft weiter, (aber schnarcht nicht so laut, ihr könntet im Endeffekt noch aufwachen).

      Was die meisten „normalen“ Bürger schon seit vielen Monaten festgestellt und zu recht befürchtet haben, wird endlich mal von doch kompetenter Seite bestätigt. Bleibt zu hoffen das nun auch vom Staat gehandelt wird, (ist aber nicht zu erwarten, denn auch dieser Bericht wird nicht zu Schlafstörungen bei der Politik führen.)

      Denn der Islam gehört ja nun mal zu Dtl. laut Ex BP und dazu gehören alle „Strömungen der Steinzeitreligion“ und deren Auslegungen.

      Auch wenn hier zwangsläufig Anschläge verübt werden, eine Frage der Zeit, mit vielen Toten und Verletzten der dt. Bevölkerung von denen sie sich vorher quasi ernährt und ausgehalten wurden, wird die Politik das wieder mit bedauern als „Einzelfälle“ und mit deren schlechte Kindheit und der Kulturellen Herkunft uns versuchen zu „verkaufen“ und entschuldigen.

      Nach diesem Bericht bestätigt es sich wieder das bei der Demonstration in Dresden „alles Nazis waren???“
      Nein, es sind normale Bürger, sicher auch viele Rechte, die nur und anscheint auch zu recht, Gedanken um ihre Zukunft machen.

    • Es herrscht Dampf unter dem Kessel .... sollte in der Richtung etwas bei uns passieren, dann fliegt uns dieser um die Ohren! #dresdenzeigtwiesgeht

    • Gott sei Dank merkt es jemand.

      Bezeichnend die Darstellung für diese Menschen, der Islam ist ein Teil Deutschlands.

      Mitglieder dieser Spezis schießen das Steuergeld der Deutschen ins Ausland. Wohin nur....

      Unterwandern Kontodaten und Steuer von anständigen Bürgern.

      Endlich hat man die Terroristen erkannt.

    • Passiert hier was, ist es mit Sicherheit ein bedauerlicher Einzelfall (Ironie)

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%