Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gesetzentwurf Großunternehmen mit zu wenigen Frauen an der Spitze drohen hohe Bußgelder

Die Familienministerin will einen höheren Frauenanteil in Firmenvorständen erzwingen. Dafür bereitet sie einen gemeinsamen Gesetzentwurf mit Justizministerin Lambrecht vor.
19.01.2020 - 09:45 Uhr Kommentieren
Die Bundesfamilienministerium fordert ein Umdenken von Großunternehmen. Quelle: dpa
Franziska Giffey

Die Bundesfamilienministerium fordert ein Umdenken von Großunternehmen.

(Foto: dpa)

Berlin Großunternehmen, die ohne Angabe von Gründen auf Frauen an der Unternehmensspitze verzichten, müssen künftig mit hohen Bußgeldern rechnen. Das kündigte Familienministerin Franziska Giffey (SPD) im Interview mit „Welt am Sonntag“ an.

Gemeinsam mit Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) bereitet sie derzeit einen Gesetzentwurf für mehr Frauen in Führungspositionen vor. Damit folge man den Vorgaben des Koalitionsvertrages zwischen Union und SPD, sagte Giffey dem Blatt.

„Wir sind uns einig, dass Unternehmen nicht einfach so das Ziel haben können, dauerhaft null Frauen im Vorstand zu haben. Deshalb wollen wir für die großen Unternehmen, die dafür keine stichhaltige Begründung angeben, empfindliche Geldstrafen einführen“, sagte Giffey der Zeitung.

Mehr: Mit Jennifer Morgan bei SAP steht erstmals eine Frau an der Spitze eines Dax-Konzerns. Doch Männer dominieren weiterhin.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Gesetzentwurf: Großunternehmen mit zu wenigen Frauen an der Spitze drohen hohe Bußgelder"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%