Gesundheit Zucker-Sondersteuer könnte Bundeshaushalt anfetten

Mexiko, Dänemark und Ungarn hatten sie schon eingeführt: Die Sondersteuer für fettige und zuckerhaltige Lebensmittel. Die Gesundheitspolitiker von CDU und SPD diskutieren über ein ähnliches Modell für Deutschland.
51 Kommentare
Zuckersüß, lecker – und bald teuer: SPD- und CDU-Gesundheitspolitiker erwägen, besonders zucker- und fetthaltige Leckereien extra zu besteuern. Quelle: dpa

Zuckersüß, lecker – und bald teuer: SPD- und CDU-Gesundheitspolitiker erwägen, besonders zucker- und fetthaltige Leckereien extra zu besteuern.

(Foto: dpa)

BerlinGesundheitspolitiker von CDU und SPD haben nach einem Bericht des Portals „bild.de“ einen Risikoaufschlag für besonders zuckerhaltige Lebensmittel ins Gespräch gebracht.

Ein Aufschlag bei der Mehrwertsteuer auf fett- und zuckerreiche Produkte wie Chips, Fastfood und bestimmte Süßigkeiten könnte „eine gesundheitspolitisch wünschenswerte Veränderung der Essgewohnheiten bewirken“, zitierte „bild.de“ den SPD-Politiker Edgar Franke.

Er sprach sich deswegen für Lebensmittel mit mehr als 275 Kalorien je 100 Gramm für einen Aufschlag in Höhe des halben Mehrwertsteuersatzes für Nahrungsmittel aus.

„Ein Risikoaufschlag auf extrem kalorienreiche Nahrungsmittel könnte helfen, das Ernährungsbewusstsein zu schärfen“, zitierte „bild.de“ auch den CDU-Politiker Erwin Rüddel. Derzeit leiden laut dem Ernährungsbericht der Bundesregierung in Deutschland 67,1 Prozent der Männer und 52,9 Prozent der Frauen an Übergewicht.


Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

51 Kommentare zu "Gesundheit: Zucker-Sondersteuer könnte Bundeshaushalt anfetten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @ Schilli-Hahn

    Idioten-Steuer finde ich prima! Obwohl ich glaube, dass wir die schon täglich löhnen müssen. Unter anderem für unser idiotisches Wahlverhalten.
    Egal, ob Nahrungs- oder Genußmittel: Schon Paracelsus wußte - die Dosis macht das Gift.
    Gruselig, dass diese, geradezu fundamentalistisch anmutenden Angtskampagnen mündigen Bürgern zugemutet werden. Aber - Angst macht manipulierbar.

  • Und was haben Sie im September gewählt? Sicher Blockparteien, oder?

  • Das ist das Problem in Deutschland. Die Bevölkerung hält nicht mehr zusammen. Die Gehirnwäsche-Propaganda-Abteilung der BRD hat ganze Arbeit geleistet.

  • Das hier müsste dringendst abgespeckt und "verschlankt" werden:

    http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/pdf/entitlements_de.pdf

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15688-eu-parlament

    Wenn die Politiker ihre Arbeit wenigstens ordentlich machen würden, tun sie aber in keinster Weise.
    Siehe hier:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/08/falsche-zahlen-vom-iwf-troika-gesteht-falsche-prognosen/comment-page-1/#comments

    Als Politiker und als EU-Fuzzi lebt es sich doch hervorragend leistungslos von unserem Steuergeld!

  • Die können den Hals einfach nicht voll genug bekommen!
    Das ist nur Abzocke des Bürgers mit dem Mäntelchen des Gesundheitsschutzes überdeckt.
    Welcher Erwachsene lässt sich vorschreiben, was er isst oder trinkt? Keiner!

    Trotz höchster Steuereinnahmen aller Zeiten wollen die Politiker immer mehr ---------nämlich mehr Geld!
    Gerade die Sozen, welche auf angeblich leistungslose Einkommen schielen, leben doch meist selbst aus leistungslosem Einkommen - nämlich von unseren Steuern!

    Dieser Nannystaat ist nur noch widerlich! Am schlimmsten sind noch die Gutmenschen in der Bevölkerung, welche das auch noch toll finden. Wie armselig muss man sein, anderen vorschreiben zu wollen, wie sie sich zu ernähren haben!

  • Ich habe mir gerade mal durchgerechnet wie hoch meine Steuer- und Abgabenbelastung zur Zeit ist. Kleinigkeiten wie Kaffee- Sekt- oder Brandweinsteuer habe ich dabei nicht berücksichtigt; wohl aber Energie- Versicherung- und Tabaksteuern. Und natürlich die Sozialabgaben. Ich komme auf insgesamt weit über 60% meines Bruttoverdienstes.
    Betrachte ich das Ganze von Seiten des Arbeitgebers, so kommen seine Sozialabgaben, die BG unsd noch ein paar zwingende Sachen obendrauf.
    Dann erhält der Staat ca. 70% von dem was mein Arbeitgeber aufwenden muss, damit ich meine aktuellen Ausgaben tätigen kann.

    Oder anders ausgedrückt: Wenn ich zukünftig einen Euro zusätzliche Steuern als Ausgaben habe und dafür das dementsprechende Brutto mehr benötige, dann kostet das meinen Arbeitgeber 3,38 Euro.
    Sollte auf den Euro auch noch zusätzliche Mehrwertsteuer kommen muss der Arbeitgeber schon über 4 Euro mehr aufwenden.

    Ich denke langsam aber sicher reicht es!

  • Steuern auf Lebensmittel die angeblich Krank machen sollen ist nur ein Vorwand um irgend welche Steuern zu erheben. Wenn welche Lebensmittel Krank machen sollen und dann gewisse Steuern darauf erhoben werden sollten die Steuer auch für die angeblichen Kranken Menschen verwendet werden. Z.B. Tabaksteuer sollte für die Krankheiten die diese verursachen verwendet werden. Alkoholsteuer genauso. Kfz.-Steuer für die Straßenerhalt und neue Straßen und nicht erst eine Lkw. Maut zu erheben, weil der Schwerlastverkehr angeblich die Straßen beschädigt aber die Maut gleich wieder Zweckentfremdet wird genauso wie jetzt die Pkw.-Maut.
    Man wird sehen wohin dies noch alles führt. Unser Finanzminister Schäuble braucht Geld und dies nicht zu knapp, darum ist ihm jedes mittel recht um an Geld zu kommen.

  • Es geht doch nicht nur um Zucker! Sondern um den Süßstoff, dieses ekelhafte Zeug, das als Zuckerersatz wegen niedriger Nährwerte in vielen Lebensmitteln zugegeben wird und mir regelmäßig den Appetit verdirbt.

  • Zuckersteuer: Auf dem Weg zurück ins Mittelalter!
    Den Effekt, der vordergründig erreicht werden, bleibt aus. Dafür erhöhen sich die Steuereinnahmen und der Aufwand für die Unternehmen und den Staat. Wie wäre es mit einer Idiotensteuer.

  • Ach Herrie, das haben sie bei uns auch probiert, ist 3 Monate gegangen, dann haben sie es Rückgängig gemacht. Die Bevölkerung hat einfach gesagt, so fresst den scheiß doch selber, und haben es nicht Gekauft. Ich kann euch sagen, wenn die Bevölkerung zusammen hält, könnt ihr sehr viel erreicht.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%