Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gewalt unter Flüchtlingen Integrieren statt trennen

Die zunehmende Gewalt unter Flüchtlingen ist alarmierend. Soll man Christen und Muslime künftig getrennt unterbringen, wie es die Polizeigewerkschaft fordert? Die Politik hat dazu eine klare Meinung.
29.09.2015 - 20:00 Uhr
Etliche Verletzte. Quelle: dpa
Massenschlägerei unter Flüchtlingen

Etliche Verletzte.

(Foto: dpa)

Berlin Es gab immer wieder Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen in überfüllten Asylunterkünften in den vergangenen Wochen. In Ellwangen und Heidelberg in Baden-Württemberg, Suhl sowie in Leipzig in Thüringen sowie in Dresden und Heidenau in Sachsen kam es zu Schlägereien unter Flüchtlingen. Nachdem nun bei einer Massenschlägerei im hessischen Kassel-Calden mehrere Menschen verletzt wurden, werden Rufe nach Konsequenzen laut.

Im Zentrum steht dabei die Frage, ob Christen und Muslime künftig getrennt voneinander untergebracht werden sollen. Die Forderung der Gewerkschaft der Polizei findet jedoch in der Politik kaum Zuspruch.

„Eine Trennung von Flüchtlingen nach Ethnien und Religionszugehörigkeiten löst aus meiner Sicht das Problem nicht“, sagte der SPD-Innenexperte Burkhard Lischka dem Handelsblatt. Die jetzt bekannt gewordenen Auseinandersetzungen seien nicht auf ethnische oder religiöse Konflikte zurückzuführen, sondern eher auf eine Überbelegung der Unterkunft in Kassel-Calden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Gewalt unter Flüchtlingen - Integrieren statt trennen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%