Gleichstellung Union deutet Umdenken bei Homo-Ehe an

Seite 2 von 2:
Weitere Urteile zur Gleichstellung stehen noch aus

Am Freitag hatte bereits der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Thomas Strobl einen solchen Schritt verlangt. Der „Bild“-Zeitung sagte er: „Ich halte es für sinnvoll, mit der nun vom Verfassungsgericht vorgeschriebene Sukzessivadoption gleichzeitig auch das Ehegattensplitting für Homo-Paare einzuführen, statt darauf zu warten, bis uns Karlsruhe auch diese Gleichstellung vorschreibt.“ Strobl ist auch Vorsitzender des als konservativ geltenden CDU-Landesverbands Baden-Württemberg.

Das Bundesverfassungsgericht hatte am Dienstag das Adoptionsrecht homosexueller Lebenspartner gestärkt. Künftig dürfen Schwule und Lesben in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft auch Adoptivkinder ihres Partners oder ihrer Partnerin adoptieren, so dass das Kind auch rechtlich zwei Eltern hat. Auch zur Frage des Ehegattensplittings sind Verfassungsbeschwerden in Karlsruhe anhängig. Hierüber wollen die Karlsruher Richter noch in diesem Jahr entscheiden.

Beim CDU-Bundesparteitag im Dezember in Hannover war die Mehrheit der Delegierten noch bei ihrem Nein zu einer steuerlichen Gleichstellung homosexueller Paare mit verheirateten Männern und Frauen geblieben. Auf diese Position hatte sich vor dem Parteitag auch Kanzlerin Merkel festgelegt.

Ein weiteres Urteil zu eingetragenen Lebenspartnerschaften steht noch aus. Dabei geht es um die Klage zum Ehegattensplitting, das Eheleuten steuerliche Vorteile gewährt, homosexuellen Lebenspartnern aber nicht. Die Frage könnte nach Angaben des Gerichts noch vor der Sommerpause entschieden werden.

  • dpa
  • rtr
  • afp
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

19 Kommentare zu "Gleichstellung: Union deutet Umdenken bei Homo-Ehe an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Es sind Ablenkungsmanöver von den wichtigen Themen vor der Bundestagswahl. Minderheiten sollte man eben nicht für so wichtig halten. Schlimmer sind die Themen: Energiepreise, Ausverkauf an EU-Pleiteländer, EU-Diktatur ohne Bürgerwillen, die eigene Staatsverschuldung, der Rentnerbetrug und die netto sinkenden Einkommen, dazu die massive Entwertung auch der kleinen Vermögen und Rücklagen. Wer sich dazu seine Gedanken macht, kann keine der Altparteien mehr wählen, wobei die Alternativen fehlen. Armes Deutschland und dein politischer Einheitsbrei!!!

  • @Sarina: Ich verstehe Ihren Kommentar, bin aber nicht homosexuell. Meine Absicht war auch nicht, Harlemjump nach dem Munde zu reden, sondern ironisch mit Widersprüchen der Queer-Logik zu konfrontieren, also gerade das Gegenteil. Es hat mich ja geradezu geärgert, dass eine wahrscheinlich homosexuelle Person wie Harlemjump Andersdenkende homo-elitär als "dumm" bezeichnet.

    Was die Intelligenzfrage angeht: Ohne Gutmensch zu sein, bin ich froh, dass die Hirnforschung heute nicht mehr viel von genetischen Prädispositionen hält. Das heißt nicht, alle seien gleich, sondern: ALLE könnten mit einem hirnkompatiblen Bildungssystem VIEL MEHR. Als Entrepreneur, der Wohlstand nicht verachtet, gefällt mir diese frohe Botschaft aus der Wissenschaft sehr!

  • @Harlemjump: Ich nehme an, Sie bezeichnen diejenigen als "Dumme" (10:52 Uhr), die nicht nur heterosexuell sind (schon schlimm genug), sondern auch noch ablehnend gegenüber Homosexualität eingestellt, also "homophob" sind. Was aber, und die Studien gibt es, wenn auch "Homophobie" genetisch bedingt ist? Die Evolutionlogik dahinter wäre einfach: Eltern, die ihre Kinder "homophob" und "heterophil" erzogen, sicherten mit höherer Wahrscheinlichkeit den Fortbestand ihrer Gene in Enkel und Urenkel usw. Dann müssten für "Homophobe" die gleichen Rechte gelten wie für "Queers". Wie wär´s mit einem begrüßten Coming Out, mit Pride-Paraden und politischer Lobby für "Homophobe"?

  • @ eccehomo:

    Es ist ein "Sieg" über die Dummheit!

  • @Harlemjump: Wie fühlt man sich denn jetzt, so als "Sieger"? Toll, dass diese rückständigen "Heteros" bald nichts mehr zu melden haben, gell? Der neue, bessere Mensch ist da: der QUEER.

    Es steht zu befürchten, dass Michael Swifts "Gay Manifesto" doch keine Satire war, aber lesen Sie selbst: http://www.fordham.edu/halsall/pwh/swift1.asp

  • Subkulturen fördern, um die organische Kultur zu untergraben, dahinter steckt das Ideal der Gedankenkontrolle zur Förderung des Denunziantentums. Das haben alle Despoten so gemacht.

    Die Bild-Zeitung gibt die "Volx"-Bibel "in gerechter Sprache" heraus. Ein Machwerk, daß in Israel sofort verbrannt würde, weil es "Gottes Wort" verdreht.
    Damit stellen sich die Herausgeber und Förderer einen Freifahrtschein aus, daß alles, was sie tun und sagen, unzweifelhaft der Gerechtigkeit entspringe und Widerspruch blasphemisch und daher verfolgungswürdig sei. Sie stellen sich gar offensichtlich über Gott, was im biblischen Kontext eben nur der Satan tut. (man muß sich das bitte vergegenbwärtigen - Bild und Bibel!)

    Brüssel und seine Heerscharen bauen an der Weltdiktatur der Humanität und fördern so die Weltherrschaft des Antichristen.

    Bevor ich irgendwelche Reflexe auslöse, ich bin kein Christ.

  • Sie wiederholen nur, was die Richter sagen. Sollten die etwa etwas anderes sagen?
    Das "Recht" ist theoretisch und man entwirft es am Schreibtisch, wie auch das Unrecht Der Hitlerregierung am Schreibtisch entworfen wurde.
    Die Realität zeigt, dass man mit der Unterstützung und Gleichberechtigung in allen Bereichen für die winzige Minderheit der Homosexuellen falsch liegt. Die Homo Bewegung ist noch relativ neu und gerade von den Parteien als Reserve entdeckt worden. Das kann sich ändern, wie sich die Wichtigkeit des Feminismus bereits geändert hat.

  • Das kann ich nur unterstreichen. Wer für die eigene Freiheit kämpft, vergißt oft die Freiheit derer, um die es eigentlich geht. Und das sind schützungsürdige Kinder, welche von Amts wegen dorthin verbracht werden, wo sie die Geborgenheit des leiblichen Vaters und der leiblichen Mutter nie kennenlernen durften.

    Hierf befindet sich diese Gesellschaft im "freien" Fall. Wer alles gesetzlich "kaputt" regeln will, hat keine ZEIT mehr übrig für auftauchende Probleme der Gesellschaft als solche.

    Krieg und Frieden werden in ungerechtfertigten Vergleichen von Familien und Eltern geradezu vorprommiert. Müssen BürgerINnen sich in Wahlzeiten, die mittlerweile durchgängig sind, nun wirklich alles von irgendwelchen "Polit"clowns bieten lassen?

    Da wäre ich schon zufrieden, wenn wir alle miteinander so herumspringen würden, wie in Australien, die Känguruhs. Manchmal denke ich, der Vergleich hinkt in "modernen" Gesellschaft eigentlich nicht. Vielleicht bin ich auch nur dekadent odr?


  • Auch die verbissensten Homophoben in diesem Forum werden sich an die klugen Urteile des Verfassungsgerichtes gewöhnen müssen und die Union wäre gut beraten sich nach so vielen "Klatschen" zur Gleichstellung Schwuler nicht im Herbst die nächste abzuholen, wo es um die steuerliche Gleichstellung beim Ehegatten-Splitting geht.

    .. da können die Homophopen noch so laut krakehlen, es wird trotzdem so kommen!

  • Die Einstellung zu Themen, deren Risiken und Nebenwirkungen, sollte in einer freien Gesellschaft immer noch selbst bestimmt werden dürfen. Wer für Meinungsfreiheit aber gegen die Meinungsfreiheit anderer, auch nur im Ansatz sei, der sollte sich darauf einstellen dürfen, daß er trotz lauten, lauteren Geschreis, schlußendlich durch grölen eben nichts mehr bewirken kann. Da hilft auch keine noch so gesetzlich "wirkungsvoller" Schutz vor der Mehrheit.

    Im übrigen sollte jeder nach seiner Facon leben dürfen, ohne für sich selbst in Anspruch zu nehmen, er hätte sich selbst geschaffen. Es gibt leider schon genügende Praktikanten beim Klonen von Tieren.

    Als Mensch, das sage ich mal eindeutig, möchte ich mir nicht selbst begegnen dürfen. Es hätte durchaus sein können, aber der Inhaber meines gestohlenen Reisepasses hatte amtlichen Schutz, sozusagen von "Gesetzes" wegen; denn was nicht sein kann, darf nicht sein.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%