Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Findet die Koalition aus der Maaßen-Krise? Offenbar soll der Verfassungsschutz-Chef ins Innenministerium wechseln, jedoch ohne mehr Geld zu bekommen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • solange Seehofer und der Komiker Dobrindt in der CSU noch was zu sagen haben, ist diese Partei für mich nicht wählbar. Ich würde gerne die CDU wählen - ist ja aber leider in Bayern nicht möglich.
    gruss sabine kahl

Mehr zu: GroKo-Krise - Seehofer sieht im Fall Maaßen gute Chancen auf Einigung – Spitzentreffen am Abend