Grünen im Wahljahr Vier Ponys und kein Zugpferd

Bei den Grünen geben „Angry Old Man“ Trittin und Gegenspieler Kretschmann den Ton an. Die vier möglichen Kanzlerkandidaten sind Leichtgewichte. Vor der Bundestagswahl muss sich die Partei schnell sortieren. Eine Analyse.
Grünen-Politiker Habeck, Göring-Eckardt, Anton Hofreiter und Özdemir. Quelle: dpa
Anwärter auf die Spitzenkandidatur

Grünen-Politiker Habeck, Göring-Eckardt, Anton Hofreiter und Özdemir.

(Foto: dpa)

Die Grünen haben einen klassischen Fehlstart ins Wahljahr hingelegt. Ihre Parteivorsitzende Simone Peter brach offenbar noch im Silvestertaumel eine völlig unnötige Debatte über das Verhalten der Polizei auf der Kölner Domplatte los. Am Wochenende gab es eine Forderung aus der dritten Reihe, Pflegebedürftigen Sex mit Prostituierten zu bezahlen – wohlgemerkt aus der Staatskasse.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Grünen im Wahljahr - Vier Ponys und kein Zugpferd

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%