Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handelsblatt-Report „Ich ess’ noch eine Currywurst!“

Seite 4 von 5:

In der Bundespressekonferenz, Mittwoch.

Manchmal kann einem Béla Anda ein bisschen leid tun. So richtig glücklich wirkt der Regierungssprecher nie, wenn er in der Bundespressekonferenz nach einem kurzen Blick auf seine Papiere eine hölzerne Antwort drechselt und damit oft weitere Nachfragen provoziert. Gleich in der Einleitung hat er heute betont, dass die Details der Vertrauensfrage, über die der Kanzler soeben seine Minister informiert hat, vertraulich bleiben müssen. Zu dieser Zeit liefern die Nachrichtenagenturen bereits wörtliche Zitate aus der Kabinettsrunde. Tapfer wehrt Anda alle Fragen ab, spricht von "Einschätzungen" und "Gerüchten". "Sie haben es jetzt dreimal durch die Vordertür und einmal durch die Hintertür versucht", sagt er. "Aber anderes werde ich nicht sagen."

Auch über die Art und Weise, in der Schröder den Bundespräsidenten am Freitag informieren wird, soll Stillschweigen herrschen: "Ich möchte das nicht vorab bekannt geben." Doch die Journalisten lassen nicht locker. Und haben einen unerwarteten Erfolg: "Er wird dieses nicht nur mündlich, sondern auch persönlich tun", gibt der Regierungssprecher bekannt.

Plötzlich sitzt da ein anderer Anda. Einer, der ahnt, dass die Vorder- und Hintertüren längst aus dem Rahmen gebrochen sind und gerade das rot-grüne Dach abgetragen wird. "Warum sollte ich damit hinter dem Berg halten?" fragt er: "Ich wollte keine Kameras auf den Termin lenken, aber es wird ohnehin öffentlich werden." Für einen Moment wirkt Béla Anda wie befreit.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12345Alles auf einer Seite anzeigen