Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Handwerk Bundestag beschließt Rückkehr zur Meisterpflicht in vielen Berufen

In insgesamt zwölf Bereichen wird die Meisterpflicht wieder eingeführt. Wirtschaftsminister Altmaier sieht das als gutes Zeichen für Handwerk und Kunden.
12.12.2019 - 13:29 Uhr 5 Kommentare
Der Bundestag führt die Meisterpflicht in insgesamt zwölf Berufen wieder ein. Quelle: dpa
Handwerker

Der Bundestag führt die Meisterpflicht in insgesamt zwölf Berufen wieder ein.

(Foto: dpa)

Berlin Der Bundestag hat die Rückkehr zur Meisterpflicht in vielen Berufen beschlossen. Das Parlament verabschiedete am Donnerstag Änderungen der Handwerksordnung. Die Meisterpflicht wird damit für insgesamt zwölf Gewerke wieder eingeführt – darunter sind etwa Fliesen- und Parkettleger, Rollladentechniker oder Orgelbauer. Bestehende Betriebe, die derzeit nicht der Meisterpflicht unterliegen, dürfen auch weiterhin ihr Handwerk selbstständig ausüben und sollen einen Bestandsschutz erhalten.

Im Jahr 2004 war in mehr als 50 Berufen die Meisterpflicht weggefallen. Mit der Reform der Handwerksordnung wollte die Bundesregierung damals einfachere Tätigkeiten für Selbstständige öffnen. Bis dahin durften diese Betriebe nur von ausgebildeten Handwerksmeistern geführt werden.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) bezeichnete die Rückkehr zur Meisterpflicht als gute Nachricht für das Handwerk und die Kunden. Die Zustimmung zum Handwerk werde in der Bevölkerung weiter wachsen. Die Branche leiste zudem einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung.

Der FDP-Abgeordnete Manfred Todtenhausen sagte mit Blick auf einen entsprechenden Antrag der AfD, eine vollständige Rückkehr zur Meisterpflicht in allen Gewerken wäre „Folklore“. Dies wären Lösungen von gestern.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Die Rückkehr zum Meisterzwang ist ein Irrweg, kommentiert unser Politikchef Thomas Sigmund.

    • dpa
    Startseite
    5 Kommentare zu "Handwerk: Bundestag beschließt Rückkehr zur Meisterpflicht in vielen Berufen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Das ist kein Nachteil! - Es muss jeder für sich entscheiden, wen er beautragen will - ob mit oder ohne Meister-Titel.

    • Ich gehe mal davon aus, dass es auf EU-Ebene keine "Meisterpflicht" gibt. Bedeutet also im Klartext: Handwerker aus der EU dürfen auch hier bei uns ihre Arbeit anbieten, und das Internet ermöglicht, dass man EU-weit Anbieter vergleichen kann. (In der Regel teurere) "Meisterpflich"t erweist sich also als ein weiterer Wettbewerbsnachteil für Deutschland!

    • Wenn die meistergeführten Handwerkerbetriebe eine qualitativ bessere Arbeit machen, wird das zwar teurer. Auf der anderen Seite zahlt der Kunde bei Pfusch durch "Amateure" oft doppelt und kann sein Geld oft nur noch abschreiben, da der "Betrieb" in Konkurs gegangen ist. Eine gängige Masche bei Betrieben, die schlechte Arbeit abliefern.

    • Orgelbau ist eine Kunst und kein normales Handwerk - dazu gehört mindestens der Meistertitel! - Ob das im Maler- oder Fliesenleger-Handwerk unbedingt so sein muss, sei dahin gestellt. Ich finde aber: zu einem ordentlich geführten Handwerkbetrieb gehört der Meister-Titel. - Nicht falsch verstehen: ich bin kein Handwerker oder Meister.

    • Mein erster Gedanke war: Wieviel Orgeln wurden denn in den letzten Jahren falsch gebaut? Ich glaube es ist nur ein seltsames nationales Symbol um den Wettbewerb draussen zu halten.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%