Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Haushaltsüberschuss Top-Ökonomen fordern Schuldenabbau

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will die Haushaltsüberschüsse aus 2016 zur Schuldentilgung einsetzen – und stößt damit bei CSU und SPD auf Kritik. Rückendeckung bekommt er nun von Deutschlands Top-Ökonomen.
6,2 Milliarden Euro Überschuss hat der Bundesfinanzminister im Jahr 2016 gemacht. Um die Verteilung des Geldes gibt es Streit in der Koalition. Quelle: AP
Wolfgang Schäuble

6,2 Milliarden Euro Überschuss hat der Bundesfinanzminister im Jahr 2016 gemacht. Um die Verteilung des Geldes gibt es Streit in der Koalition.

(Foto: AP)

Berlin Wolfgang Schäuble (CDU) hat derzeit ein Luxusproblem. Der Bundesfinanzminister hat zu viel Geld. 6,2 Milliarden Euro Überschuss hat Schäuble im Jahr 2016 gemacht. Nun streiten Union und SPD über die Frage: Wohin mit den vielen Milliarden?

Die CSU würde gern die Steuern senken, die SPD die Investitionen erhöhen. Schäuble dagegen will mit dem Geld Schulden abbauen – und musste sich dafür von der SPD anhören, er sei ein Spar-Fetischist.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Haushaltsüberschuss - Top-Ökonomen fordern Schuldenabbau