Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
In der Integrationsdebatte hat Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) Kritik am Umgang seiner Partei mit Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin geübt. "Der Parteiausschluss Sarrazins ist der falsche Weg", sagte Schmidt "Bild.de".

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Von Freiheit im Denken und Meinen kann in Gabriels und Nales verlogenem machtgeilen Verein namens SPD wohl keine Rede sein.
    SPD und Grüne und linke sowieso zeigen eindeutige regierungsunfähigkeit in allen bereichen. Weitere Falschaussagen werden folgen.

  • wenn Claudia Roth von den Deutschen fordert, sich zu integrieren, dann sollte sie bei sich anfangen und endlich eine burka tragen

  • Es gibt doch noch kluge alte Männer. Leider nicht in der berliner Regierung. Da dimpfelt es so vor sich her. Uns sollte mal von den Politopas einer eine gute idee haben, knallt die Domptöse gleich mit der Peitsche. Alles sadomaso oder was?

Serviceangebote