Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Im Rahmen der Regierungserklärung Schröder schlägt höhere Steuer für Aktionäre vor

Bundeskanzler Gerhard Schröder will zur Gegenfinanzierung der geplanten Senkung des Körperschaftsteuersatzes eine stärkere Belastung für Anteilseigner vorschlagen.

HB BERLIN. „Ich glaube, es ist angemessen, zu unterscheiden zwischen der Belastung der Unternehmen und derer, denen die Unternehmen gehören“, sagte Schröder in seiner Regierungserklärung am Donnerstag in Berlin. „Man kann die Besteuerung der Aktionäre im Rahmen des Halbeinkünfteverfahrens verändern, also die Besteuerung der Aktionäre größer machen, und dafür die Besteuerung der Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb stehen, kleiner machen.“

Schröder hatte zuvor vorgeschlagen den Körperschaftsteuersatz auf 19 von derzeit 25 Prozent zu senken.

Startseite
Serviceangebote