Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Immobilienvermögen des Bundes Seehofer erbt Streit um Bau-Zuständigkeit

Als Innen- und Bauminister soll Seehofer bald die Wohnungsnot bekämpfen. Dadurch erbt er einen Streit um das Immobilienvermögen des Bundes.
Die Bima wollte das Gelände für 36 Millionen verkaufen – und scheiterte am Bund. Quelle: picture alliance / Rainer Jensen
Dragoner-Areal in Berlin Kreuzberg

Die Bima wollte das Gelände für 36 Millionen verkaufen – und scheiterte am Bund.

(Foto: picture alliance / Rainer Jensen)

Berlin Horst Seehofer hätte kaum zufriedener dreinschauen können. Als in der letzten Verhandlungsnacht die Koalition zwischen Union und SPD an der Ressortverteilung zu scheitern drohte, holte der CSU-Chef zum Befreiungsschlag aus: Er verzichtete auf das Arbeits- und Sozialministerium und zimmerte sich eines für Heimat. Seehofer wird nicht nur Innenminister und zuständig für die Entwicklung der ländlichen Räume sein, sondern auch fürs Bauen. Merkel musste zustimmen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Immobilienvermögen des Bundes - Seehofer erbt Streit um Bau-Zuständigkeit

Serviceangebote