Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Industrie Altmaier sagt Stahlindustrie Hilfe für Klimainvestitionen zu

Die Stahlindustrie soll finanzielle Unterstützung bei klimafreundlichen Produktionstechniken erhalten. In Brüssel will der Minister die Voraussetzungen dafür schaffen.
28.08.2020 - 13:08 Uhr 1 Kommentar
Der Bundeswirtschaftsminister will der Stahlindustrie helfen. Quelle: dpa
Peter Altmaier

Der Bundeswirtschaftsminister will der Stahlindustrie helfen.

(Foto: dpa)

Duisburg Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat der deutschen Stahlindustrie die Unterstützung des Staates bei der Finanzierung klimafreundlicher Produktionstechniken zugesagt. Er sei entschlossen, bei der EU-Kommission die Voraussetzungen für die Hilfen zu schaffen, sagte Altmaier am Freitag bei einem Besuch des Stahlwerks von Thyssenkrupp in Duisburg.

Er hoffe auf grünes Licht aus Brüssel bis zur Sommerpause im kommenden Jahr. Die deutsche Stahlindustrie muss nach Altmaiers Angaben 30 Milliarden Euro investieren, um die Produktion komplett klimaneutral umzustellen.
Der größte deutsche Stahlhersteller präsentierte die Pläne für einen neuartigen Hochofen, mit dem ab dem Jahr 2025 sogenannter grüner Stahl mit Wasserstoff aus erneuerbaren Energien und nicht mehr mit Kohle erzeugt werden soll. Die Anlage soll im ersten Jahr 400 000 Tonnen Stahl produzieren, bei denen kein Kohlendioxid freigesetzt wird. Bis 2030 soll die Jahresmenge auf 3 Millionen Tonnen steigen.

Thyssenkrupp hat zuletzt etwa 11 Millionen Tonnen Stahl pro Jahr in Duisburg produziert. Der Standort ist nach Unternehmensangaben für rund 2 Prozent der gesamten CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich.

Mehr: Thyssenkrupp-Betriebsratschef: Staat muss Umbau mitbezahlen

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Industrie - Altmaier sagt Stahlindustrie Hilfe für Klimainvestitionen zu
    1 Kommentar zu "Industrie: Altmaier sagt Stahlindustrie Hilfe für Klimainvestitionen zu"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ja Herr Altmaier will sich in gute Szene setzen. Deutscher Stahl in allen Ehren. Um wirklich Arbeitsplätze und neue Industriestandorte für D zu kreieren, kommt eine neue Ära der Energienutzung von Emissionsfreier Neutrino-Energy. Der einstige BundesVerkehrsminister a.D., Prof. KRAUSE veröffentlicht aktuell sein Buch dazu und wird an der Moskauer Uni Neutrino-Technologie dozieren. Die günstigste und sauberste Variante der Energienutzung basiert auf Neutrino Technologie. Eine mobile und dezentrale Energienutzung über die Neutrinovoltaic kann jetzt möglich werden, denn sie wird die Photovoltaik ergänzen und ablösen, denn sie kann auch in vollkommener Dunkelheit Energie wandeln. Die Patente der Berliner Neutrino Energy Group sind bereit. Die Einführung der Neutrinovoltaik zur Gewinnung von elektrischem Strom unter dem Einfluss verschiedener elektromagnetischer Strahlung, einschließlich hochenergetischer kosmischer Neutrinos ist jetzt machbar. Die auf Neutrinovoltaik-Technologie basierenden DC-Neutrinoquellen sind sehr kompakt und wetterunabhängig, erzeugen in einem Grundmodus 24h x 365 Tage Strom und können in Gerätegehäuse oder sogar in Elektroautos eingebaut werden. Sie sind in der Lage, sowohl Geräte als auch einzelne Haushalte und Elektroautos ohne Anschluss an eine zentrale Stromversorgung vollständig mit Strom zu versorgen. Mobile und dezentrale Haushaltsenergie sowie unendliche Reichweiten für die Elektromobilität werden unser Leben weltweit positiv wandeln. Deutsche Ingenieure, Russische Investoren, bald an der amerikanischen Börse zum Ende des Jahres, wird NeutrinoInside mit dieser sensationelle emissionsfreien Energienutzung weltweit begeistern. Das ist für Deutschland eine grosse Chance als Vorreiter neue Technologie-Konzerne zu fördern und damit für den Klimaschutz zu stehen.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%