Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Infrastruktur Grüne wollen Inlandsflüge durch bessere Bahnverbindungen ersetzen

Die Grünen wollen Inlandsflüge in Deutschland weitestgehend obsolet machen. Dafür schlägt die Partei umfassende Verbesserungen bei der Deutschen Bahn vor.
4 Kommentare
Wenn es nach den Grünen geht, sollen die Deutschen ab 2035 nur noch selten ins Flugzeug steigen, wenn sie im Inland von A nach B reisen wollen. Quelle: dpa
Inlandsflüge

Wenn es nach den Grünen geht, sollen die Deutschen ab 2035 nur noch selten ins Flugzeug steigen, wenn sie im Inland von A nach B reisen wollen.

(Foto: dpa)

Berlin Mit mehr Zügen, einem dichteren Takt, verlässlichen Fahrplänen und günstigeren Tickets wollen die Grünen das Bahnfahren attraktiver machen und so den zunehmenden Flugverkehr eindämmen. „Bis 2035 wollen wir Inlandsflüge weitestgehend obsolet machen“, heißt es in einem Autorenpapier der Grünen-Bundestagsfraktion, aus dem die „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagausgabe) zitiert. So solle die Bahn jährlich drei Milliarden Euro bekommen, um das Schienennetz auszubauen und schneller zu machen. Ziel sei es, die Fahrzeit zwischen möglichst vielen Orten im Inland und ins benachbarte Ausland auf „maximal vier Stunden“ zu senken.

Konkret genannt werden die Verbindungen zwischen Köln und Düsseldorf nach Berlin, Hamburg oder in Richtung München sowie die Verbindung zwischen Frankfurt und Berlin. Dazu müssten vielerorts rasch Engpässe beseitigt werden. Zudem brauche es mehr Züge in den Morgen- und Abendstunden, um auch Geschäftsreisenden die Bahn schmackhaft zu machen. Das verlange allerdings auch pünktlichere Züge und ein brauchbares WLAN an Bord. Alternativ zu internationalen Flügen soll ein „europäisches Nachtzugnetz“ Reisende auf die Schiene locken.

Mehr: CDU und CSU steigen in der Wählergunst wieder deutlich, die zuletzt starken Grünen verlieren an Zustimmung. Auch für die SPD geht es weiter abwärts.

  • rtr
Startseite

4 Kommentare zu "Infrastruktur: Grüne wollen Inlandsflüge durch bessere Bahnverbindungen ersetzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Chinesen
    habens in Shanghai probiert - ohne Erfolg. Das Ding rattert fuerchterlich bei 320 km/h -
    Herr Hans Henseler
    23.07.2019, 12:26 Uhr

    Bitte posten sie doch einfach das Ticket von ihrer Fahrt mit der Magnetschwebebahn in Shanghai, dann wird die aussage glaubwürdiger.
    Es gibt Menschen die beruflich mit/in China zu tun bzw. ein Werk dort haben, die möchten aufgeklärt werden vielleicht haben die ja eine Illusion erlebt.
    Übrigens der ICE ist ein versiffter Zug, desen Pünktlichkei man in Stunden und nicht in minuten mißt und der vom Niveau bei weitem nicht einmal an den TGV heran kommt.

    Es ist immer so wenn eine neue Technologie etabliert wird, zuerst wird Infrastruktur benötigt. Die Starttechnik ist nicht das Endstadium. Die Kutsche war am Anfang auch noch besser als der qualmende Rüttelzug.
    Nur irgend wann bedarf es einen Cut. Um den ICE einigermaßen attraktiv zu machen bräuchte er ein neues und nur von ihm zu befahrendes Gleisbett. Immense Kosten für veraltete Technik. Die alte Technik ist ausgereizt, die neue muß gefördert werden und dies nicht ausgerechnet von einem Konsortium von Konkurrenten wie Bahn oder Luftfahrt, die kein Interesse am Erfolg der neuen Technik haben.
    Wir werden nach 20 Jahren Diskussion sicher keine Lösung haben, können aber mit Sicherheit sagen warum was nicht geht. Im Ausland gab es aber inzwischen Menschen, die wussten gar nicht, dass es nicht geht und haben es einfach gemacht und siehe da, es ging.

  • Ich bin absolut fuer eine Verbesserung des Bahnverkehrs der die Inlandsfluege ersetzt.
    Die ICEs koennen das jetzt schon und sind noch verbesserungsfaehig. Das Problem ist
    das Netz, dessen zuegigen Ausbau die Gruenen behindert und verhindert haben.
    Die von Herrn Silva propagierte Magnet-Schwebebahn sehe ich nicht. Wo gibt es eine
    bezahlbare und funktionierende. Immer wenn eine solche gebaut werden sollte (Hamburg-
    Berlin) Muenchen City - Flughafen) verdoppelten sich ploetzlich die Preise. Die Chinesen
    habens in Shanghai probiert - ohne Erfolg. Das Ding rattert fuerchterlich bei 320 km/h -
    waehrend der ICE zwischen Koeln und Frankfurt bei gleicher Geschwindigkeit gleitet.

  • Ich bin absolut fuer eine Verbesserung des Bahnverkehrs der die Inlandsfluege ersetzt.
    Die ICEs koennen das jetzt schon und sind noch verbesserungsfaehig. Das Problem ist
    das Netz, dessen zuegigen Ausbau die Gruenen behindert und verhindert haben.
    Die von Herrn Silva propagierte Magnet-Schwebebahn sehe ich nicht. Wo gibt es eine
    bezahlbare und funktionierende. Immer wenn eine solche gebaut werden sollte (Hamburg-
    Berlin) Muenchen City - Flughafen) verdoppelten sich ploetzlich die Preise. Die Chinesen
    habens in Shanghai probiert - ohne Erfolg. Das Ding rattert fuerchterlich bei 320 km/h -
    waehrend der ICE zwischen Koeln und Frankfurt bei gleicher Geschwindigkeit gleitet.

  • Die Grünen wollen etws verbessern was sie selbst verschuldet haben, wie heuchlerisch.
    Bei jedem Invrastrukturneubauprojekt sind die Grünen bei Demos zur Verhinderung des Projekts ganz vorne mit dabei und verhindern dadurch permanent eine Verbesserung die dem Umweltschutz dienlich wäre.
    Neue Technologien werden verhindert. Den Flugverkehr innerhalb Deutschlands bräuchte es nicht, wenn die großen Städte per Magnetschwebebahn miteinander verbunden wären. Dies wurde aber erfolgreich verhindert. Raten sie mal wer da mit vorne dabei war??
    Die Magnetschwebebahn, die die Städte bis ins Zentrum verbunden hätte wäre zeitlich und in Effizienz jedem Flugzeug überlegen gewesen und das ohne Kerosin und Schadstoffausstoß.
    Aber wir betreiben eine Technologie die 1825 in England mit der ersten Eisenbahnstrecke begonnen hat heute noch. Stahlräder laufen auf Stahlschienen mit all ihren Problemen, die wir in fast 200 Jahren nur marginal verbessert haben. Heutige E-Loks, Stahlräder laufen auf Stahlschienen, veraltete Technik wird optimiert.
    Mit der Magnetschwebebahn könnten selbst Europas Metropolen attraktiv verbunden werden.
    Nicht dauernde VERBOTE, sondern die Technik bietet uns die besten Lösungen, nur die findet die Grüne Verbotspartei nie bzw. lehnt sie ab.

Serviceangebote