Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Infrastruktur Kein privates Kapital für die Autobahnen

Die Große Koalition hat die Pläne für die zentrale Bundesfernstraßengesellschaft grundlegend überarbeitet. Bei den Arbeiten auf Autobahnen sollen auch nach der Zentralisierung private Investoren draußen bleiben.
Die Arbeiten an Autobahnen sollen künftig vom Bund gesteuert werden. Quelle: picture alliance / Matthias Balk
Straßenwärter in Bayern

Die Arbeiten an Autobahnen sollen künftig vom Bund gesteuert werden.

(Foto: picture alliance / Matthias Balk)

Berlin Die Haushaltspolitiker von Union und SPD haben sich auf grundlegende Korrekturen für die geplante Zentralisierung der Fernstraßenverwaltung verständigt. Nach Informationen des Handelsblatts aus Koalitionskreisen wird eine Bundesautobahngesellschaft unter Parlamentskontrolle bleiben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Infrastruktur - Kein privates Kapital für die Autobahnen

Serviceangebote