Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Polizist bei einer Demo

Die Polizei muss bis 2029 jährlich 2000 Anwärter ausbilden, um die entstehende Lücke aufzufüllen.

(Foto: dpa)

Innere Sicherheit Trotz Wahlversprechen bekommt die Polizei nicht mehr Personal

Union und SPD hatten vor der Wahl eine massive Personalaufstockung der Sicherheitskräfte versprochen. Daraus wird aber nichts.

BerlinEs war das große Versprechen an die verunsicherten Wähler. 15.000 zusätzliche Polizisten verhießen Union wie SPD in ihren Wahlprogrammen, damit auf Straßen und Plätzen wieder Recht und Ordnung herrschen. Doch die suggerierte massive Personalaufstockung wird nicht kommen. In den avisierten 15.000 Stellen sind längst beschlossene und bekannte Personalpläne der Bundesländer enthalten. Dies zeigt eine Umfrage des Handelsblatts unter den Ländern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Innere Sicherheit - Trotz Wahlversprechen bekommt die Polizei nicht mehr Personal