Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wie sollen Flüchtlingen Werte von Gesellschaft und Rechtsstaat vermittelt werden? Unionspolitiker fordern einen Wertekunde-Unterricht.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie armselig ist unser Land , dass man schon Rechtsstaatklassen einrichten will an Schulen für Flüchtlinge und die Grünen und SPD gleich nach Deutschen Kindern schreien , die müssen auch da mitmachen. Natürlich Deutsche Kinder haben ein Defezit an Recht schliesslich sind ihre Eltern vermutlich alles Wilde! Schön zu sehen an Merkels Bewegungen , Gesichtszügen und das gequälte unechte Lächeln, wo man die Angst sieht, dass sie wohl erkannt hat, dass sie dieses Land Gesellschaftlich auf dem Gewissen hat und es kein zurück mehr gibt. Wenn die Groko weiter in Schlössern,Burgen und auf Bergen Tagen will und wird , gibt es noch die Möglichkeit bei Trump nachzufragen, ob er nicht die Groko zum Mond schiessen kann. So grau wie da, sieht es in unserer Gesellschaft mittlerweile aus....wer genau hinsieht.

  • Kanzlerin Merkel lenkt wieder einmal ab. Wie sieht es mit der Integration der Bleibewilligen ohne rechtliche Bleibeperspektive aus? Kapituliert der deutsche Staat vor diesem Bleibewillen und seinen gut etablierten gesellschaftlichen Unterstützern? Gehört es nicht zur deutschen rechtsstaatlichen Kultur, dass man rechtskräftige Entscheidungen von Gerichten befolgt? Für wen gilt das? Es gibt Politiker und Journalisten, die der Bevölkerung in Deutschland die Kapitulation vor diesem Bleibewillen als Realismus verkaufen und der Bevölkerung Gehorsam und Anpassung gegenüber dem Willen unserer linksliberalen "Elite" empfehlen, die grundsätzlich jedem, der es bis hierher schafft, den vollen und dauerhaften Zugang zu unserem Sozialstaat eröffnen will. Wer diese "wohlmeinenden" Empfehlungen nicht befolgt, muss mit schmerzhaften Stigmatisierungen leben. Ich rufe Frau Merkel zu: "Duckmäuserei ist keine Tugend."

  • Rechtsstaatsklassen, jeden Tag eine Nebelkerze nur um zu verdecken, daß die Leute weiterhin kommen.
    Der Schwachsinn regiert in der EU.

Mehr zu: Integration - Kanzlerin Merkel sieht bei Rechtsstaatsklassen Länder gefragt