Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Islam-Debatte CSU-Kritik an Kuwait Airways alarmiert Auswärtiges Amt

Verkehrsminister Scheuer hat der Airline gedroht. Nun fürchten die Diplomaten im Auswärtigen Amt schwere Schäden für die Beziehungen zu dem Golfstaat.
Der Bundesverkehrsminister führt eine umstrittene Kampagne seines Vorgängers fort. Quelle: dpa
Andreas Scheuer

Der Bundesverkehrsminister führt eine umstrittene Kampagne seines Vorgängers fort.

(Foto: dpa)

Berlin Es begann mit einem Gerichtsurteil in Frankfurt und empörten Schlagzeilen in der „Bild“-Zeitung: Von einer „Schande für Deutschland“ schrieb das Boulevard-Blatt, als ein Richter im vergangenen Herbst einen Rechtsstreit zwischen einem abgelehnten israelischen Passagier und Kuwait Airways zugunsten der arabischen Fluglinie entschieden hatte. Das reichte, um die Entrüstungsmaschinerie des Berliner Politikbetriebs in Gang zu setzen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen