Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Johannes Vogel führt FDP-Jugendorganisation 22-Jähriger neuer Chef der Jungen Liberalen

HB BERLIN. Rund einen Monat nach dem Rücktritt Jan Dittrichs als Vorsitzender der Jungen Liberalen hat die Jugendorganisation der FDP einen Nachfolger bestimmt. Der Bundeskongress in Magdeburg wählte den 22-jährige Studenten Johannes Vogel in das Amt.

Demnach votierten 76,4 Prozent der 200 Delegierten, die gut 10.000 Mitglieder vertreten, für Vogel, der als einziger Kandidat antrat. Dittrich hatte Anfang März mit seiner Aufforderung an Senioren, «Alte gebt den Löffel ab», für heftige öffentliche Empörung gesorgt. Er war nach heftiger Kritik, auch aus der FDP, zurückgetreten.

In seiner Vorstellungsrede forderte Vogel Julis und FDP auf, weiter auf ihre Eigenständigkeit als einzige liberale Kraft zu pochen. Er werde für einen «ganzheitlichen, konsequenten Liberalismus» eintreten, kündigte Vogel an, der in Bonn Politikwissenschaft studiert.

Als stellvertretende Bundesvorsitzende gewählt wurden Oliver Möllenstädt aus Bremen, Carl-Philipp Burkert aus Baden-Württemberg und Moritz Kracht aus Bayern. Schatzmeister ist Martin Hexelschneider aus Niedersachsen.

Startseite
Serviceangebote