Jürgen Trittin Regierung fehlt Mut in der EU-Politik

Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin kritisiert in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt die EU-Politik der Regierung. Deutschland müsse mehr Verantwortung für ein stabiles Europa übernehmen.
24 Kommentare
Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin. Quelle: dpa

Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin.

(Foto: dpa)

Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, fordert die Bundesregierung auf, in Europa mehr Führung zu übernehmen. "Wir brauchen eine demokratische europäische Wirtschaftsregierung, bei der die nationalen Parlamente und das Europäische Parlament eine starke Kontrollfunktion haben. Wir brauchen außerdem eine Wachstumsstrategie für Europa, da bloßes Sparen nicht aus der Krise führen wird. Vor allem aber brauchen wir eine Rückbesinnung auf eine der wichtigsten nationalen Interessen Deutschlands: eine stabile EU. Alles andere schadet Deutschland enorm.

Dazu muss Deutschland in Europa endlich wieder vorangehen und Verantwortung übernehmen", schreibt Trittin in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt. Die Bundesregierung müsse den Mut haben, sich auch gegen den Boulevard offensiv zum Integrationsprozess zu bekennen und den Menschen mit einem europäischen Leitbild Orientierung zu geben.

Merkels Entgegnung auf die von Altkanzler Kohl und Bundespräsident Wulff geäußerte Kritik und ihr Verweis auf „neue Zeiten und Herausforderungen“ offenbare vor allem Hilflosigkeit. "Der Rückhalt bei ihren eigenen Leuten für einen zunehmend sprunghaften und fehlgeleiteten politischen Kurs schwindet. Die Kanzlerinnendämmerung ist unübersehbar, " so Trittin.

Schaffe Merkel es nicht, im Bundestag die eigene Mehrheit für die Erweiterung des Euro-Rettungsschirms EFSF hinzubekommen, seien ihre Tage als Bundeskanzlerin gezählt. "Jetzt fällt Merkel ihr Zickzack-Kurs in der EU-Schuldenkrise auf die Füße. Ihr Zögern, Zaudern und Taktieren hat die Kosten zur Rettung der verschuldeten Staaten in die Höhe getrieben."

Merkel macht sich zur Zielscheibe
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Jürgen Trittin - Regierung fehlt Mut in der EU-Politik

24 Kommentare zu "Jürgen Trittin: Regierung fehlt Mut in der EU-Politik"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ihre Geschichtskenntnisse sind wohl ziemlich mangelhaft. Die Sowjetunion auch das "Völkergefängnis" genannt ist auseinandergebrochen, das sozialistische multikulturelle Jugoslawien ist blutig. auseinandergebrochen.Das k.u.k. östereichisch-ungarische Kaiserreich ist auseinandergebrochen. Die indische Union hat sich gespalten in Indien und Pakistan. Nur soweit was mir gerade einfällt. Nennen Sie mir einen multiethnischen zentralregierten Bundesstaat (nicht föderalen Staatenbund), der nicht früher oder später aufgrund ethnischer und sozialer Spannungen und Konflikte gescheitert wäre, Sie werden lange suchen müssen.

  • Ihre Geschichtskenntnisse sind wohl ziemlich mangelhaft. Die Sowjetunion auch das "Völkergefängnis" genannt ist auseinandergebrochen, das sozialistische multikulturelle Jugoslawien ist blutig. auseinandergebrochen.Das k.u.k. östereichisch-ungarische Kaiserreich ist auseinandergebrochen. Die indische Union hat sich gespalten in Indien und Pakistan. Nur soweit was mir gerade einfällt. Nennen Sie mir einen multiethnischen zentralregierten Bundesstaat (nicht föderalen Staatenbund), der nicht früher oder später aufgrund ethnischer und sozialer Spannungen und Konflikte gescheitert wäre, Sie werden lange suchen müssen.

  • Man kann getrost auf die Meinung des Herrn Trittin (Diplom-Sozialwirt) verzichten.
    Wenn man seinen Lebenslauf genauer betrachtet, kann man viel Kommunistisches Gedankengut feststellen.
    Für mich ist er eine große Gefahr, für die Demokratie in der BRD.
    Also HB. weniger ist manchmal mehr.
    Keine weitere Plattform, für Abwickler unseres Landes.
    Danke

  • Bitte schauen Sie " The Story of Human Rights " (zB bei Youtube ) Die Welt bewegt sich schnell . Etwas Mut schadet nicht .

  • Es gab Menschen die gegen die Deutsche Einheit geredet haben . Und dies sind doch die gleichen Argumenten wie gegen ein Europa jetzt .Oder ?

  • Gerade dieses Land Deutschland müsste in Einigkeit , Recht und Freiheit ein vorbild sein . Uns was macht Frau Merkel daraus , jene Frau die Würdenträgerin eines der höchsten Auszeichnungen der USA ist . Sie hilft nicht sondern sie redet Menschen in sozial schwachen Länder schlecht . Warum wird von dieser Partei in Deutschland ( CDU/FDP ) den Menschen in Europa schlechte absichten unterstellt ?
    Derzeit ist es die beste Möglichkeit einer Vereinigung . Die wird kommen so oder so . Und wie oder als was wird eine Frau Merkel dabei im Geschichtsbuch stehen ?
    Eurobonds sind ein Schritt in diese Richtung ,evtl wird der Solidaritätszuschlag auf Europa ausgeweitet .Wir wissen es nicht . Es wird keiner und hatte auch in der Weltgeschichte kaum einer unter einer Gemeinschaft gelitten . Deutschland wird dabei mehr verdienen als jedes Land in Europa .


  • "WER RETTET EIGENTLICH DEUTSCHLAND "
    Wir sind nicht die Person die diesen Artikel geschrieben hat . Aber wir möchte ihnen eine Antwort geben .
    Alle die die in diesen Boot ( Europa ) sitzen , sollte es Deutschland nötig haben , werden dafür stehen und zahlen müssen .
    Deutschland wird nicht nur in Europa sonder in der ganzen Welt für seine Leistung mehr bekommen als es verdient . Schlimmer ist es wenn dieses Land , arrogant den Kopf einzieht und sich vor aller Veratwortung versteckt .

  • Na ja, das eine schließt das andere nicht aus.

    Erpressbar sind nur diejenigen, die sich erpressen lassen oder die Voraussetzungen miterschaffen durch die sie erpressbar sind. Der Erpresser und der Erpresste stehen in einem sehr engen Verhältnis. Wer so ein Verhältnis erst gar nicht entstehen läßt, ist wohl derjenige, der mit kluger Weitsicht und der Fähigkeit zur Folgeabschätzung ausgestattet ist und dementsprechend handelt oder nicht handelt wobei letzteres nicht unterschätzt werden darf.

  • Ok, akzeptiert.

    Wahrscheinlich gibt es Menschen, die so etwas brauchen und genau deshalb sind sie erpreßbar.

    Die aber, die es nicht brauchen, erleben auch in Dt. ihre persönliche Freiheit. Aber vielleicht gehört dazu auch etwas Wissen um die Kräfte, die hinter den Ereignissen die wahre Ursache sind.

  • Lassen Sie den Leuten doch noch das bißchen Sentimentalität, die übrig geblieben ist. Ich meine "unser" Land nicht nationalistisch wahrscheinlich noch nicht einmal "patriotisch". Ich meine die Landschaft, die Städte, die Kultur, die Literatur, die Philosophie und zum Teil auch die Menschen, wenn man sich zu den Menschenfreunden zählt.Eben das, was ein Land ausmacht. Seine Ökonomie, seine Politiker und die Bankkonten seiner Einwohner interessieren mich in diesem Zusammenhang nun wirklich nur am Rande.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%