Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Juso-Chef Kevin Kühnert „Es ist völlig egal, ob es den Parteichef betrifft“

Juso-Chef Kühnert ist ein strikter Gegner einer GroKo. Er fürchtet einen falschen Mittelweg für Deutschland und eine Verlängerung des „lahmen Politikstils“. Das politische Schicksal von SPD-Chef Schulz sei dabei „egal“.
Der Juso-Vorsitzende ist gegen eine GroKo um jeden Preis. Quelle: dpa
Kevin Kühnert

Der Juso-Vorsitzende ist gegen eine GroKo um jeden Preis.

(Foto: dpa)

BerlinAls am Sonntag die Parteichefs von CDU, SPD und CSU die Sondierungen über eine Fortsetzung der Großen Koalition beginnen, kann Juso-Chef Kevin Kühnert nur die Stirn in Falten legen. Er steht für den Teil der SPD, der sich klar gegen eine Große Koalition stellt und eine Erneuerung der Partei ohne Regierungsbeteiligung fordert – selbst um den Preis, dass dies für SPD-Chef Martin Schulz das politische Aus bedeuten könnte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Juso-Chef Kevin Kühnert - „Es ist völlig egal, ob es den Parteichef betrifft“

Serviceangebote