Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kapitalverkehrskontrollen Griechen sollen 500 Euro pro Woche abheben dürfen

Seit Juni 2015 können Griechen pro Woche lediglich 420 Euro Bargeld abheben. Das Finanzministerium will diese Kontrolle nun lockern. Die Banken fordern außerdem, dass die Kunden ihre Abhebe-Beträge ansammeln können.
Die Kapitalverkehrskontrollen waren während der Diskussion um den Grexit eingeführt worden, um einen Run auf die Banken und damit deren Kollaps zu verhindern. Quelle: dpa
Piraeus Bank in Athen

Die Kapitalverkehrskontrollen waren während der Diskussion um den Grexit eingeführt worden, um einen Run auf die Banken und damit deren Kollaps zu verhindern.

(Foto: dpa)

AthenDie Griechen sollen bald wieder mehr Bargeld von ihren Konten abheben können. Das Finanzministerium in Athen plane eine Lockerung der Kontrollen und eine Erhöhung des wöchentlichen Betrags auf 500 Euro, berichtet der griechische Fernsehsender Skai am Freitag. Seit Juni 2015 können die Bürger pro Woche lediglich 420 Euro Bargeld vom Automaten oder der Bank holen. Diese sogenannten Kapitalverkehrskontrollen waren damals während der Diskussion um den Grexit (den Austritt Griechenlands aus dem Euro) eingeführt worden, um einen Run auf die Banken und damit deren Kollaps zu verhindern.

Griechische Banken fordern außerdem, dass die Kunden Beträge ansammeln können und beispielsweise eine Woche lang gar nichts, in der folgenden Woche dafür aber den doppelten Betrag abheben dürfen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite