Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Klimaschutz Bundesregierung auch dabei: Breiter Ruf nach Öko-Konjunkturpaket

Die Coronakrise hat die Wirtschaft weltweit gebeutelt. Funktionäre, unter anderem aus Politik und Wirtschaft fordern nun, dass ihr Wiederaufbau nachhaltig erfolgen muss.
14.04.2020 - 13:13 Uhr 1 Kommentar
Experten fordern in dem Aufruf nach der Coronakrise den Umbau zur klimaneutralen Wirtschaft. Quelle: dpa
Klimaschutz

Experten fordern in dem Aufruf nach der Coronakrise den Umbau zur klimaneutralen Wirtschaft.

(Foto: dpa)

Berlin, Brüssel Nach der Corona-Krise muss sich die Wirtschaft erholen – aber bitte nachhaltig: Das fordern Politiker, Unternehmenschefs, Gewerkschaften, Verbände und Experten aus ganz Europa. Am Dienstag veröffentlichten sie einen Aufruf, den auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) unterzeichnet hat.

„Nach der Krise wird die Zeit des Wiederaufbaus kommen“, heißt es darin. „Der Umbau zu einer klimaneutralen Wirtschaft, der Schutz der Artenvielfalt und die Umgestaltung der Agrar- und Lebensmittelindustrie bieten die Möglichkeit zum schnellen Aufbau von Jobs und Wachstum - und können dazu beitragen, Gesellschaften widerstandsfähiger zu machen.“

Gestartet hatte die Initiative der Vorsitzende des Umweltausschusses im Europäischen Parlament, Pascal Canfin. Schulze sagte, schon jetzt biete sich die Chance, ein neues Wohlstandsmodell zu entwickeln. „Dieses neue Modell muss sich an den Klimazielen orientieren, einer klimaneutralen Wirtschaft in ganz Europa den nötigen Rückenwind geben und uns helfen, auch künftige Herausforderungen gemeinsam zu meistern.“ Sie freue sich über die überparteiliche Initiative.

Unterzeichnet ist der Brief unter anderem von Ministern aus elf EU-Ländern, 79 EU-Abgeordneten und den Chefs von Firmen wie L'Oreal, Ikea und Danone.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Bereits vergangene Woche hatten 13 europäische Umweltminister gefordert, im Zuge der Corona-Krise nicht die Gefahren des Klimawandels und des Artensterbens zu vergessen, und den europäischen Green Deal als Rahmen fürs Wiederankurbeln der Wirtschaft zu nutzen. Auch das hatte Schulze unterzeichnet.

    Mehr: Die Coronakrise sorgt für Millionen Tonnen an eingespartem Kohlendioxid. Langfristig dürfte die Pandemie allerdings die Energiewende verlangsamen.

    • dpa
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Klimaschutz - Bundesregierung auch dabei: Breiter Ruf nach Öko-Konjunkturpaket
    1 Kommentar zu "Klimaschutz: Bundesregierung auch dabei: Breiter Ruf nach Öko-Konjunkturpaket"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wind-, Solar- und Bioenergie haben in den vergangenen 20 Jahren einen regelrechten Erfolgskurs hingelegt. Vom teuren Nischenstrom sind sie zur massenfähigen Energiequelle geworden, die mittlerweile sogar Kohle, Öl und Gas Konkurrenz macht. Es gibt weitere Good NEWS dazu - denn neueste Technologien stehen vor der Tür. Sie bieten eine mobile und dezentrale Haushaltsenergie aus der Neutrinovoltaic- 24h x 365Tage mit durch Nutzung von Neutrino-Energy. Ein Überblick über diese fortschrittliche und wettbewerbsfähige Energieerzeugungstechnologie zeigt, dass sich die Neutrinovoltaik-Technologie - eine Methode zur Erzeugung von elektrischem Gleichstrom unter dem Einfluss von Teilchen des unsichtbaren Strahlungsspektrums - derzeit in der letzten Phase der Umsetzung befindet. Basierend auf dieser Technologie plant die Berliner Neutrino Energy Group, in spätestens 2 Jahren mit der Lieferung von eigenständigen kompakten DC-Stromquellen Neutrino Power Cube® zu beginnen, die kostengünstige und öffentlich zugängliche Materialien verwenden und damit interessante Preisparameter des erzeugten elektrischen Stroms bieten. Vorläufige Berechnungen, die von der Firma bekannt gegeben wurden, erklären den Preis um mindestens 50% günstiger als den Preis, den man für Solarzellenplatten erhält. Darüber hinaus gibt das Unternehmen bekannt, dass die Betriebskosten solcher Quellen gleich Null sind. Die Kompaktheit der Neutrino-Gleichstromquellen erlaubt es auch, sie leicht in die Gehäuse von Elektroautos einzubauen, was nach dem bestehenden Schema des Elektroautos mit Batterie die Laufleistung zwischen den Ladevorgängen deutlich erhöhen wird. Dank einer eingebauten Neutrinostromquelle wird auch das Aufladen des Fahrzeugs unendliche Reichweite bieten. Das ist die beste Zukunft, mediale Aufklärung dazu ist wichtig. Die Corona Krise bietet trotz allem Wahnsinn die Chance jetzt zu ÜBERDENKEN was wir wesentlich Brauchen und Ändern sollten. Die Politiker und Medien sind gefordert die Wege zu ebnen.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%