Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
CDU und CSU ringen um ihren Kurs für eine grundlegende Energiesteuerreform. Kritiker warnen vor Belastungen für die Bürger. Die SPD drückt aufs Tempo.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es wird laufend was für den Klimaschutz getan, nur die Klimaapokalyptiker wollen das nicht wahr haben. Ob bei Autos, Heizungen usw. allein der technische Fortschritt ist weitaus stärker wirksam als die politischen Zwangsmaßnahmen je waren uns sein werden.
    Die klimaschädlichere CO2 Bilanz der E-Autos gegenüber Diesel wurde durch Studien nachgewiesen. Akkus benötigen seltene Rohstoffe, die Herstellung und Entsorgung des Akku Sodermülls fließen mit ein. Nur stur wird die Politik des E-autos weiter verfolgt nach dem muster der Titanic " sinken planmäßig, aber die Stimmung ist gut "
    The stupid german verwirklichen den Morgentauplan jetzt selber. Man ist fassungslos!

    Ansonsten kann man Herrn Heiner Krause nur voll zustimmen, Recht haben sie.


  • es ist sicherlich richtig das etwas für den Klimaschutz getan werden muss. Hier in Deutschland wird das Thema jedoch mal wieder, wie viele Andere zur Hysterie hoch gejubelt. Deutschland ist mit ca. 2% des weltweiten co2 Ausstoßes dabei. Überlegen sich die Herren Politiker und Medienvertreter eigentlich einmal woher die Rohstoffe für den Bau von Batterien kommen und welche immensen Schäden an der Natur dort angerichtet werden ? Sicherlich nicht, sondern würden sie nicht so handeln. Wie beim Atomausstieg wird auch bei diesem Thema nicht zu Ende gedacht. Bald sind Wahlen und der dumme Bürgerspringt sicher auf den Zug mit auf. Es gibt momentan keine Partei die hier sachlich argumentieren kann, alles reiner Populismus
    die

Mehr zu: Klimaschutz - Die Union befindet sich gegen ihren Willen auf dem Weg zur CO2-Steuer

Serviceangebote