Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Klimaschutz mit Geld-zurück-Garantie? Mit einem CO2-Preis wären Milliardeneinnahmen für den Staat verbunden. Wie könnte das Geld an die Haushalte verteilt werden? Ein Überblick.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dies ist alles werbewirksame Augenwischerei nach dem Motto: "Buy one, get one free!"
    Fakt ist, das Leben wird bald sehr viel teurer - in einem Land mit den weltweit hoechsten Lebenshaltungskosten und, nach westlichem Standard, nur durchschnittlichem Einkommen.

    Die Reichen werden sich nicht weiter darum scheren, die Armen fallen weiter in die Immobiliaet zurueck, da sie kein Geld haben fuer ein neues, tolles, CO2-armes Auto. Der oeffentliche Nahverkehr wird sich ebenfalls verteuern und seltener werden.

    Und der Staat? Der Staat wird die, vom einfachen Buerger eingespaarten CO2-Zertifikate an umweltschaedliche Laender gewinnbringend weiterverkaufen. Ein grosser Reihbach also fuer den Staat auf dem Ruecken der Buerger und null Ergebnisse fuer die Umwelt!

    Prima! Weiter so Deutschland!
    Heute stehen wir noch vor dem Abgrund, aber Morgen werden wir schon einen gewaltigen Schritt weiter sein! lol

  • Was soll denn der Quatsch? Zahle ich an der Tankstelle usw für Energie mehr, bekomme aber über irgend eine Rückvergütung Geld etwa in gleicher Höhe zurück, führt das mit Sicherheit nicht zu einem geringeren Energieverbrauch bei mir. Energie ist für mich zwar teurer, ich habe aber über die Rückvergütung mehr Geld in der Tasche und per Saldo ist das ein Nullsummenspiel. Kann denn keiner rechnen?

  • Quatsch mit Sauce!
    wie es auch sei, es wird in 1. Linie der Eindruck vermittelt, dass die Energiewende umsonst zu haben sein. Mit eine wenig Abstand betrachtet ist doch jedem klar: Es braucht beides. Gigantische zusätzliche Investitionen um fossile Brennstoffe zu ersetzten und gleichzeitig lenkende Massnahmen wie CO2 Steuer oder Abgaben um das Handeln in die richtig Richtung zu lenken. Ansonsten ist das Gesamtpaket überhaupt nicht zu stemmen. Ohne breit angelegten Konsumverzicht gibt es keine Energiewende!
    Es ist eigentlich unglaublich. Deutschland verfügt über unzählige Forschungseinrichtungen, Öko-Institute, Bundes- und Landeseinrichtungen die sich mit dem Thema beschäftigen. Aber jetzt sollen die Wirtschaftsweisen mal eben sagen wie eine gesamte Volkswirtschaft umgebaut werden soll. Nicht irgendeine, sondern eine der größten der Welt. Die notwendige Fachkompetenz und auch der Bevölkerungswille ist vorhanden. Chefsache! Aber wer, der wiedergewählt werden möchte, ist bereit die Wahrheit zu sagen?

Mehr zu: Klimaschutz - Kopfpauschale, Mehrwertsteuer, Wohngeld: Wie das CO2-Geld zum Bürger kommen kann

Serviceangebote