Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Koalition einig Vorratsdaten-Gesetz nicht vor EuGH-Urteil

Als Justizminister Heiko Maas (SPD) die Einführung der Vorratsdatenspeicherung auf Eis legte, zog er den Ärger der Union auf sich. Doch nun haben sich die Koalitionäre geeinigt – und Maas kann sich bestätigt fühlen.
1 Kommentar
Haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt: Justizminister Heiko Maas (l.) und Innenminister Thomas de Maiziere. Quelle: dpa

Haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt: Justizminister Heiko Maas (l.) und Innenminister Thomas de Maiziere.

(Foto: dpa)

Berlin Die Bundesregierung will keinen Gesetzentwurf zur Vorratsdatenspeicherung vorlegen, bis der Europäische Gerichtshof (EuGH) über die umstrittene EU-Richtlinie geurteilt hat. Darauf haben sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Justizminister Heiko Maas (SPD) verständigt.

„Durch das Plädoyer des Generalanwalts beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) in den Gültigkeitsverfahren zur Vorratsdatenspeicherungsrichtlinie ist eine besondere Situation eingetreten“, heißt es in der Sprachregelung, die der Nachrichtenagentur dpa und „Spiegel Online“ am Freitag in Berlin vorlag.

Die Entscheidung des EuGH in diesem Verfahren werde in Kürze erwartet. Sie werde voraussichtlich maßgebliche Vorgaben für die gesetzliche Regelung der Vorratsdatenspeicherung auf EU-Ebene machen, heißt es weiter: „Diese Vorgaben werden wir bei der Gesetzgebung zu berücksichtigen haben. Daher werden wir die Entscheidung des EuGH abwarten.“

Große Koalition: Zoff um Vorratsdatenspeicherung


  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Koalition einig: Vorratsdaten-Gesetz nicht vor EuGH-Urteil"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Bravo, Herr Maas! Sie haben Punkte gesammelt! Die Schwarzen lernen das nicht.

Serviceangebote