Koalition in der Flüchtlingskrise Bocken, brüllen, blockieren

Die Große Koalition bekommt die Flüchtlingskrise nicht in den Griff. Die Parteien zoffen sich untereinander, in Berlin ist bereits von einem Bruch die Rede. Es muss endlich etwas getan werden. Eine Analyse.
Keine traute Union. Quelle: ap
Seehofer und Merkel

Keine traute Union.

(Foto: ap)

BerlinSchlechter kann die Große Koalition die Flüchtlingskrise nicht managen. Vor drei Monaten vereinbarten die Parteichefs Merkel, Gabriel und Seehofer die Eckpunkte für das zweite Asylpaket. Dann passierte lange nichts. Je nach Lesart, um den SPD-Parteitag oder den CDU-Parteitag nicht mit hitzigen Debatten über schärfere Asylverfahren zusätzlich zu belasten. Seither entwickelt sich die Suche nach einer Lösung zwischen den Regierungsparteien zu einer peinlichen politischen Posse.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Koalition in der Flüchtlingskrise - Bocken, brüllen, blockieren

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%