Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zu viel Zeit, Hass, Gewalt sind ins Land gegangen, bis der Innenminister bemerkt: Pegida-Anhänger sind harte Rechtsextremisten. Die Ressentiments der Galgenbauer rufen nach lautem Einspruch – und nach harten Richtersprüchen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Liebe Leser. Die Kommentarfunktion ist geschlossen. Leserbriefe und interessante Beiträge zur Debatte nehmen wir gerne unter [email protected] entgegen. Beste Grüße aus der Redaktion.

  • Herr Scheidges sorgt sich um das Image der Deutsc hen. Lieber Leser, liebe Leserin. Schauen Sie mal in die Leserkommentare der Washington Post zu diesem Thema. Sie werden feststellen, dass manche WP-Kommentatoren, die gleichen Probleme haben wie Hr. Scheidges. Kaum einer glaubt, das was die Journalisten als Wahrheit verkaufen wollen. - Es lebe die Meinungs- und Pressefreiheit.

  • Dies Verlogene und UNDEMOKRATISCHE REGIERUNG in Berlin wagt sich noch die Schnauze gegen Russkland aufzumachen, denen wir unsere Wiedervereinigung zu verdanken haben...nicht den US-VERBRECHERN !!
    -
    Hetze in allen Medien gegen Russland, das nun endlich wirklich etwas gegen die IS unternimmt...
    -
    Im Gegensatz zu den US-VERBRECHERN...die Freunde diese MURKS-KANZLERIN und mindestens der Hälfte der Volksverräterischen Abgeordneten im Bundestag.

  • "Dies Verlogene und UNDEMOKRATISCHE REGIERUNG in Berlin wagt sich noch die Schnauze gegen Russkland aufzumachen, denen wir unsere Wiedervereinigung zu verdanken haben...nicht den US-VERBRECHERN !!"

    Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt das die Russen die Ursache der Spaltung waren. Sie waren es welche die Ostzone besetzt hielten und der UDSSR anschlossen um das Land auszubluten.

  • @Herr Roland Kober20.10.2015, 11:12 Uhr
    "Ich möchte kein Deutschland haben, wo uns irgendwann, allein durch ihre Masse, die eingewanderten Muslime sagen werden, was wir zu tun und zu lassen haben, und die Muslime irgendwann durch ihre Massen, via demokratischen Wahlen, uns regieren."

    Sie leben auf dem Land, wahrscheinlich sogar in den östlichen Bundesländern. In den westlichen Großstädten und in Berlin haben die Muslime bereits das Sagen. Zumindest auf der Strasse und den Diskotheken.

  • Warum dreschen die meisten Politiker immer nur auf die PEGIDA ein und befassen sich nicht mit den URSACHEN und den Zulauf aus der Bevölkerung?

    Dann würden sich Probleme der oft über das Ziel hinaus schießenden Bewegung sicher eindämmen lassen, denn eine schweigende Mehrheit der Menschen und das sind nicht alles, wie so einfach abgetan „Nazis“ sind berechtigter Weise der gleichen Ansicht aber noch friedlich, der erhöhte Zulauf hat einen Grund.
    Das ist das Menschenverachtende Verhalten der Politiker und der ungezügelte Massenansturm der uns überlaufenden und finanziell überfordernden fremden Kultur.

  • Weil es der einfachste Weg ist!

    Die Geister die ich rief - niederschreien

  • Was wir sehen ist das Ergebnis der "SOZIALEN" Marktwirtschaft. Jeder wünscht sich das für ihn passende Gesetzt:

    Erfolgreiche: Wollen keine Steuern und ärgern sich über die Abgaben
    Erfolglose: Wollen höchste staatliche Zuwendungen und ärgern sich das andere mehr haben als sie selbst

    Ergebnis: Alle unzufrieden

    Dann lieber:
    Reinen Kapitalismus: Alle strengen sich an und sind zufrieden
    oder
    Kommunismus: Alle lassen sich hängen und sind ebenfalls zufrieden

  • Das Problem ist doch:

    der reine Kapitalismus führt zur verelendung der Massen. Kapital wird akkumuliert/Konzentriert.

    Der ZInseszinseffekt tut sein übriges. Nur derjenige der kein Zinsklave ist - der ist FREI!!

  • "Und wer als Bürger auf den Rechtsbruch deutet, ist ein Rechtsradikaler"

    Ja. Das ist dann wohl die neue Definition.
    "Ein Rechtsradikaler ist ein Bürger, welcher radikal die Einhaltung des dejure geltenden Rechts einfordert".

    Dies gilt insbesondere für die Forderungen zur Einhaltung von:
    - Maastricht & no bail-out Klausel
    - Dublin Abkommen
    - Drittstaatenregelung

Mehr zu: Kommentar - Ein Jahr Pegida ist genug

Serviceangebote