Kommentar zum Datenschutz Die Aufregung um den Verkauf von anonymisierten Daten ist unbegründet

In Deutschland sind Daten sehr streng geschützt. Nun versuchen Unternehmen, diese Informationen für sich zu nutzen. Das war längst überfällig.
Die Deutsche Post hatte CDU und FDP anonymisierte Daten für den Bundestagswahlkampf 2017 verkauft. Quelle: dpa
Zustellwagen

Die Deutsche Post hatte CDU und FDP anonymisierte Daten für den Bundestagswahlkampf 2017 verkauft.

(Foto: dpa)

Die Deutsche Post hat CDU und FDP Daten verkauft, die den Parteien helfen sollten, im Wahlkampf die richtigen Bürger anzusprechen. Bei jenen Wählern, die sich laut den Daten am ehesten dazu bewegen ließen, das Kreuz bei der gewünschten Partei zu machen, klingelten die Wahlkämpfer zuerst. Das berichtete die Zeitung „Bild“ am Wochenende.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kommentar zum Datenschutz - Die Aufregung um den Verkauf von anonymisierten Daten ist unbegründet

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%