Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommunen sind für zentrale Sammlung verantwortlich Trittin legt Entwurf der Elektroschrottverordnung vor

Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) veröffentlicht nach Informationen des Handelsblatts (Freitagausgabe) am morgigen Freitag den seit langem erwarteten Entwurf der Elektroschrottverordnung.

DÜSSELDORF. In dem Papier, das dem Handelsblatt vorliegt, soll skizziert werden, nach welchen Regeln ab dem kommenden Jahr Deutschlands Verbraucher ihre Elektro-Altgeräte an den Hersteller zurückgeben müssen. Danach sollen Hersteller wie Sony oder Hewlett-Packard ihre produzierten Mengen bei einer privatwirtschaftlichen Clearingstelle anmelden. Eine zusätzliche Agentur wird nach dem Entwurf das Einsammeln organisieren. Dabei soll grundsätzlich gelten: Für die zentrale Sammlung innerhalb der Gemeinden sind die Kommunen selbst verantwortlich, für den weiteren Abtransport die Elektrogerätehersteller. Das Gesetz muss nach dem Willen der EU-Kommission bis zum 13. August verabschiedet sein. Die Elektrohersteller wird die Abfallentsorgung nach Angaben von Experten rund 350 Mill. Euro kosten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%