Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Söder erwartet weitere Corona-Maßnahmen für Wirtschaft im Herbst

Die eigentliche Schockwelle käme erst im Laufe der Zeit, sagt Bayerns Ministerpräsident. Ein Update zu den Hilfspaketen soll im Herbst kommen.
26.08.2020 - 13:36 Uhr Kommentieren
Der bayerische Ministerpräsident befürwortet eine längere Mehrwertsteuersenkung. Quelle: via REUTERS
Markus Söder (CSU)

Der bayerische Ministerpräsident befürwortet eine längere Mehrwertsteuersenkung.

(Foto: via REUTERS)

Berlin Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hält es für notwendig im Herbst weitere Corona-Hilfsmaßnahmen zur Stützung der Wirtschaft zu beschließen. So müsse man sich etwa die Autobranche, den Maschinenbau und die Luft- und Raumfahrtindustrie genauer anschauen, sagte Söder am Mittwoch in Berlin.

„Wir glauben nach wie vor, die eigentliche Schockwelle kommt dort erst im Laufe der Zeit.“ Derzeit sei die Auftragslage zwar noch gut, weil alte Aufträge abgearbeitet würden. Das werde sich aber ändern. Deshalb sei die vom Koalitionsausschuss beschlossene Verlängerung der Kurzarbeiterregelung auf 24 Monate so wichtig.

„Wir müssen ein Update machen auf jeden Fall im Herbst noch“, kündigte der CSU-Chef für die große Koalition an. Bei der Autobranche gehe es darum, wie man gezielte Unterstützung jenseits der Kaufprämie leisten könne. Am 8. September ist nach Reuters-Informationen ein weiterer Autogipfel im Kanzleramt vorgesehen.

„Und wir müssen uns auch noch in diesem Jahr mit der Frage beschäftigen, wie es mit der Mehrwertsteuer weitergeht“, sagte Söder mit Blick auf die bis Jahresende gesenkten Sätze. „Bislang haben wir alles verlängert“, betonte Bayerns Ministerpräsident, der ein Befürworter einer längeren Senkung ist.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Dagegen gibt es aber Widerstand in der SPD und der CDU. In der Union wurde am Mittwoch darauf verwiesen, dass am 1. Januar die Soli-Entlastung für viele greife und zudem das Kindergeld erhöht werde. Söder beklagte, dass Finanzhilfen für Unternehmen in einigen Bereichen nicht schnell genug abflössen. Es gebe immer noch Probleme in der Zusammenarbeit mit Banken, die Hilfen weitergeben sollten.

    Mehr: Coronahilfen verlängert - Das hat die Koalition konkret beschlossen

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Konjunktur - Söder erwartet weitere Corona-Maßnahmen für Wirtschaft im Herbst
    0 Kommentare zu "Konjunktur: Söder erwartet weitere Corona-Maßnahmen für Wirtschaft im Herbst"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%