Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konsumbarometer Verbraucher trotzen der Krise: Keine Angst vor Jobverlust

Die Konsumenten rechnen laut HDE-Konsumbarometer mit stabilen Einkommen. Der Einzelhandel kann wohl auf ein gutes Weihnachtsgeschäft hoffen.
Kommentieren
Die Verbraucher erwarten, dass sie selbst vom Abschwung kaum betroffen sein werden. Sorge über Arbeitsplatzverlust scheint in weiten Teile der Bevölkerung nicht zu bestehen. Quelle: dpa
Konsumenten

Die Verbraucher erwarten, dass sie selbst vom Abschwung kaum betroffen sein werden. Sorge über Arbeitsplatzverlust scheint in weiten Teile der Bevölkerung nicht zu bestehen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Ungeachtet der Fülle schlechter Konjunkturdaten lassen sich die deutschen Verbraucher die Kauflaune nicht verderben. Das HDE-Konsumbarometer für November verharrt mit 99,79 Zählern faktisch auf Vormonatsniveau. Seit rund einem Jahr pendelt das Barometer stabil um die 100-Punkte-Marke. Der Index basiert auf einer repräsentativen Verbraucherbefragung. Er wird monatlich vom Handelsblatt Research Institute für den Handelsverband HDE berechnet.

Nun ist es keineswegs so, dass die Verbraucher die schlechten Konjunkturdaten nicht wahrnähmen. Tatsächlich sackte dieser entsprechende Teilindex im November weiter ab. Gleichzeitig stabilisierten sich die Einkommenserwartungen auf hohem Niveau, und die Anschaffungsneigung zog wieder an. Offenbar erwarten die Verbraucher, dass sie selbst vom Abschwung kaum betroffen sein werden. Sorge über Arbeitsplatzverlust scheint in weiten Teile der Bevölkerung nicht zu bestehen.

Grafik

Tatsächlich zeigten die amtlichen Arbeitsmarktdaten vergangene Woche, dass zwar der Abbau von Arbeitslosigkeit vorerst zum Stillstand gekommen ist. Nennenswert steigende Arbeitslosigkeit signalisieren die Frühindikatoren jedoch nicht. Der Konsum wird daher die wichtigste Stütze der deutschen Konjunktur bleiben.

Der Einzelhandel kann also auf ein gutes Weihnachtsgeschäft und einen Rekordumsatz im Gesamtjahr hoffen. Von Januar bis September 2019 setzten die Händler real 3,1 und nominal 3,7 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum. Kalender- und saisonbereinigt lag der Umsatz im September im Vergleich zum Vormonat real um 0,1 Prozent höher und nominal um 0,2 Prozent niedriger. Gewinner bleibt der Versandhandel.

Mehr: Wie lässt sich das Wachstum in der Bundesrepublik nachhaltig steigern? Wir haben sieben Vorschläge zusammengetragen – ohne ideologische Scheuklappen.

Startseite

Mehr zu: Konsumbarometer - Verbraucher trotzen der Krise: Keine Angst vor Jobverlust

0 Kommentare zu "Konsumbarometer : Verbraucher trotzen der Krise: Keine Angst vor Jobverlust "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.