Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Krankenkassen Macht der Finanzausgleich die Menschen krank?

Seit 2009 bekommen die Kassen für kranke Versicherte mehr Geld. Das könnte dazu führen, dass Vorsorgeprogramme gegen vermeidbare Krankheiten wie Diabetes zurückgefahren werden.
Kassen bekommen für Krankheiten umso mehr Geld, je größer die Komplikationen sind. Quelle: dpa
Messung des Blutzuckerspiegels

Kassen bekommen für Krankheiten umso mehr Geld, je größer die Komplikationen sind.

(Foto: dpa)

BerlinVordergründig geht es um Gerechtigkeit, tatsächlich geht es vor allem um viel Geld. Wie werden Krankenkassen mit besonders vielen Schwerkranken für diese Lasten entschädigt? Als 2009 der bis dahin mehr schlecht als recht funktionierende Finanzausgleich zwischen den Kassen erweitert wurde, war das Hauptanliegen der damaligen Großen Koalition die Entlastung der Ortskrankenkassen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Krankenkassen - Macht der Finanzausgleich die Menschen krank?

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%