Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Krise in Venezuela Ausgewiesener Botschafter Kriener ist zurück in Berlin

Der deutsche Diplomat Kriener ist nach seiner Ausreise aus Venezuela in Deutschland angekommen – und nahm direkt an einer Krisensitzung teil.
Kommentieren
Die Regierung von Maduro wirft Kriener Parteinahme für die Opposition rund um den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó vor. Quelle: AFP
Daniel Kriener

Die Regierung von Maduro wirft Kriener Parteinahme für die Opposition rund um den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó vor.

(Foto: AFP)

CaracasDer aus Venezuela ausgewiesene deutsche Botschaft Daniel Kriener ist zurück in Berlin. Das verlautete am Montagabend aus dem Auswärtigen Amt. Kriener habe bereits an einer Sitzung des Krisenreaktionszentrums teilgenommen, hieß es weiter. Die Regierung von Präsident Nicolás Maduro hatte den Diplomaten zur unerwünschten Person erklärt und des Landes verwiesen.

Sie warf ihm Parteinahme für die Opposition rund um den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó vor. Die Bundesregierung wies die Vorwürfe zurück.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Krise in Venezuela : Ausgewiesener Botschafter Kriener ist zurück in Berlin"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.