Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Stromnetz in Deutschland

Der Bund will den Einfluss Chinas zurückdrängen.

(Foto: dpa)

Kritische Infrastruktur Die Bundesregierung kämpft um 50Hertz

Die Bundesregierung will verhindern, dass der chinesischer Investor SGCC beim Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz einsteigt.
22.02.2018 - 18:18 Uhr

Berlin Die Emissäre aus dem Reich der Mitte gehen mit Elan zur Sache. Schon mehrfach seien Entsandte des staatlichen chinesischen Netzbetreibers State Grid Company of China (SGCC) beim Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz in Berlin zu Besuch gewesen, berichten Brancheninsider. Sie hätten sich für sämtliche Details des Netzbetriebs interessiert, heißt es weiter.

Keine Frage: SGCC meint es ernst. Das nach Walmart zweitgrößte Unternehmen der Welt will bei 50Hertz einsteigen. Ziel der Chinesen ist es, einen Anteil von 20 Prozent zu erwerben. Verkäufer ist der Infrastrukturfonds IFM Investors, der mit 40 Prozent an 50Hertz beteiligt ist und einen 20-Prozent-Anteil verkaufen möchte. Die restlichen 60 Prozent hält der belgische Netzbetreiber Elia.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kritische Infrastruktur - Die Bundesregierung kämpft um 50Hertz
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%