Kuba Einsatz in Havanna

Bundeswirtschaftsminister Gabriel ist in Kuba unterwegs. Eine 60-köpfige Unternehmerdelegation begleitet ihn bei seiner Reise. Die deutsche Politik ist spät dran.
Der Bundeswirtschaftsminister (3.v.l) und der kubanische Außenwirtschaftsminister Rodrigo Malmierca (2.v.r) tauschen am Rande eines deutsch-kubanischen Unternehmertreffens eine Absichtserklärung zur Eröffnung eines deutschen Handelsbüros in Havanna aus. Quelle: dpa
Sigmar Gabriel in Kuba

Der Bundeswirtschaftsminister (3.v.l) und der kubanische Außenwirtschaftsminister Rodrigo Malmierca (2.v.r) tauschen am Rande eines deutsch-kubanischen Unternehmertreffens eine Absichtserklärung zur Eröffnung eines deutschen Handelsbüros in Havanna aus.

(Foto: dpa)

HavannaSigmar Gabriel ist erkennbar müde. In Deutschland ist es jetzt bereits drei Uhr morgens, elf Stunden Flug liegen hinter ihm. Dennoch tritt der Bundeswirtschaftsminister nach der Begrüßung durch den deutschen Botschafter in Havanna noch mal ans Rednerpult. Er macht den Unternehmen, die soeben mit ihm in Kuba gelandet sind, Mut: Sie sollten sich von den schwierigen Bedingungen auf der Karibikinsel nicht entmutigen lassen. Der Austausch mit Unternehmern, die in Kuba bereits Erfahrungen gesammelt haben, lohne sich allemal.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Kuba - Einsatz in Havanna

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%