Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Länderfinanzausgleich Umverteilung erreicht neuen Rekord

Bayern bleibt mit Abstand der größte Zahler im Solidaritätssystem. Die neuen Zahlen dürften für Kritiker ein Beleg dafür sein, dass eine Reform des Systems überfällig ist. Die Länder machen Druck – doch einer blockiert.
Der Finanzminister will sich nicht drängen lassen. Quelle: AFP
Wolfgang Schäuble

Der Finanzminister will sich nicht drängen lassen.

(Foto: AFP)

Berlin/Düsseldorf Für Horst Seehofer (CSU) sind die Zahlen eine Bestätigung all seiner Kritik: Im vergangenen Jahr hat die Umverteilung zwischen den 16 Bundesländern im Rahmen des Länderfinanzausgleichs mit 9,6 Milliarden Euro einen neuen Rekord erreicht. Das geht aus vorläufigen Berechnungen der Länder hervor, die dem Handelsblatt vorliegen. 2014 waren es noch 7,8 Milliarden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Länderfinanzausgleich - Umverteilung erreicht neuen Rekord

Serviceangebote