Landtagswahl McAllister hat schon fast verloren

Geht man nach den Umfragen, kann CDU-Spitzenkandidat David McAllister die Wahl in Niedersachsen eigentlich nicht mehr gewinnen. Doch Politik funktioniert anders. Das macht die Wahl so spannend.
37 Kommentare
Laut Umfragen wird die CDU die meisten Stimmen in Niedersachsen reichen. Doch für David McAllister könnte es trotzdem das Aus als Ministerpräsident sein. Quelle: AFP

Laut Umfragen wird die CDU die meisten Stimmen in Niedersachsen reichen. Doch für David McAllister könnte es trotzdem das Aus als Ministerpräsident sein.

(Foto: AFP)

Düsseldorf„Wir alle spüren: Der Wind hat sich gedreht! Am Sonntag wird die CDU der Sieger sein“, heizte David McAllister auf einer der letzten Wahlkampfveranstaltungen dem Publikum ein. „Geben Sie uns Ihre Erst- und Zweitstimme!“ Und schob hinterher: Die FDP würde das schon schaffen, mit der Fünf-Prozent-Hürde. Darüber mag man sich ein wenig wundern, denn um die FDP ist es – auch in Niedersachsen – alles andere als gut bestellt.

Doch wer sich die Umfragen anschaut, dem wird schnell klar, warum der CDU-Spitzenkandidat und Ministerpräsident von Niedersachsen noch nicht mal Stimmen an die FDP abgeben will: Sie kann nicht. Denn nach den letzten Hochrechnungen hat McAllister schon verloren.

Zwar wird die CDU laut Umfragen die stärkste Fraktion im Landtag werden und somit der Gewinner der Wahl. Auch liegt McAllister im direkten Vergleich mit seinem SPD-Konkurrenten Stephan Weil weit vorne, doch das wird McAllister aller Wahrscheinlichkeit auch nichts nutzen. Denn die absolute Mehrheit im Landtag liegt bei 68 Sitzen. Doch bei den jetzigen Voraussagen werden die immer nur SPD und Grüne holen.

Mehrere Szenarien sind möglich: Die FDP schafft den Sprung in den Landtag nicht, weil sie an der Fünf-Prozent-Marke scheitert. Dann hat McAllister keine Chance, für weiter fünf Jahre niedersächsischer Ministerpräsident zu werden. Es sei denn, die CDU würde die absolute Mehrheit alleine schaffen. Doch das ist mehr als unwahrscheinlich.

Doch Politik ist keine Mathematik
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Landtagswahl - McAllister hat schon fast verloren

37 Kommentare zu "Landtagswahl: McAllister hat schon fast verloren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @ Joh_Kroeger

    Zitat : extremistische Randerscheinungen

    Spielen sie bitte nicht den Ahnungslosen : sie haben sich schon richtig ausgedrückt hinsichtlich Kleinparteien : für sie sind diese doch alle extremistisch, wahrscheinlich auch "rechts" und faschistisch, oder links und "neokommunistisch"..?

    Warten sie mal die Wahlen ab, da kommt die Aufklärung !

  • @Vicario
    Ich wollte Sie nur darauf aufmerksam machen, dass der Herr zu Guttenberg daran gescheitert war, weil er ein paar Anführungszeichen und Quellenangaben vergessen hatte. Man muss doch von Fehlern anderer Leute lernen.

  • Das sagt wer? Ein(e) beleidigte(r) DIE LINKE-Wähler(in)? Nein, bitte mal lesen und verstehen! Ich bin ein Wechselwähler und ich habe bis auf die FDP und extremistische Randerscheinungen bereits alles mal gewählt, je nach persönlicher Lageeinschätzung und auch diesmal tendiere ich nicht zu der SPD. Aber mit Ihrem Kommentar liebe(r) "Kim_Bye" haben sie ja den Beweis meines Statements geliefert, danke schön ...!
    Ich gehen davon aus, dass dies ein Diskussionsforum und keine randpolitische Pöbelplattform ist.

  • Armseliges_Stimmvieh
    ich stimme Ihnen voll und ganz zu

  • @ kuac

    Sind sie auch noch ein Beamter oder Grundschullehrer ?

    Oder machen sie hier noch eigene Regularien ?

    Nicht zu fassen !

  • @Vicario
    Nicht selbst geschriebene Texte muss man mit Anführungszeichen erkenntlich machen, sonst weiß man nicht wo der fremde Text anfängt bzw. aufhört. So sind die Regeln.

  • @ Joh_Kroeger

    "Alle anderen Parteien sind m. E. nach belanglos oder extremistische und somit nichtwählbare Parteien"

    Scheinheiliger, arroganter SPD - Pinkel !

  • Ich darf am Sonntag wählen und bin ein typischer Wechselwähler mit, bedingt durch meine elterliche Sozialisierung, einem rudimentär ausgeprägtem Hang zur SPD. Nicht die "Umverteilung" ist mir sympathisch, aber die soziale Gerechtigkeit für primär täglich klotzende Normalbürger. Ich sage das bewusst als Unternehmer eines mittelständischen Betriebes. Ich bin auf eine robuste und zufriedene Arbeiterschicht angewiesen. Ich KANN und WILL auch nicht nach Indien, Rumänien, usw. mit der Produktion gehen.
    Wenn ich dann das Gefasel von "kleinstem Übel" und "alles soll so bleiben wie es ist" höre, dann beschleicht mich ein sehr ungutes Gefühl. Nichts bleibt so wie es ist, niemals!! Störgrößen gehören einfach in ein System, egal um welches System es sich handelt. Eine demokratische Gesellschaft, ein Unternehmen, eine Produktlinie, etc. Eine Erneuerung und damit ein gesichertes Fortbestehen kann es nur mit stetigen Veränderungen geben. Im politischen System natürlich auch, um einen gewissen Filz oder immer die gleiche politische Leier zu verhindern oder zu brechen. Ich habe am letzten Wochenende alle die um meine Wählerstimme werbenden <seriösen> Landespolitiker persönlich per E-Mail mit der Bitte angeschrieben, mir doch kurz und knapp zu beantworten, was sie persönlich und nachweislich in den letzten fünf Jahren erreicht haben und was sie in den nächsten fünf Jahren messbar erreichen wollen. Adressaten waren die CDU, SPD, FDP, Grüne, Piraten. Alle anderen Parteien sind m. E. nach belanglos oder extremistische und somit nichtwählbare Parteien. Ich habe von fast allen Politikern brauchbare Antworten bekommen - nur die FDP hat bis heute nicht reagiert, aber das muss sie auch nicht mehr ... Soviel dazu!
    Möge am Sonntag ein Wahlergebnis zustande kommen, das mittel- und langfristig gut für unser Land Niedersachsen ist.

  • @ OLDENDORP

    STIMMENSPLITTING NUTZEN
    ..WEGEN DER 5% HÜRDE...

    LINKSWÄHLER : BEIDE STIMMEN DEN PIRATEN

    RECHTSWÄHLER : BEIDE STIMMEN DEN FREIEN WÄHLERN

    So geht Wählen heute !!!

    Listening to the wind of change !

    NEUE BESEN KEHREN BESSER !!!

  • ..................................
    STIMMENSPLITTING NUTZEN
    ..WEGEN DER 5% HÜRDE...
    ..................................
    ..
    CDU-ANHÄNGER WÄHLEN MIT BEIDEN STIMMEN DIE CDU
    ODER MIT DER
    ERSTSTIMME...CDU.............ZWEITSTIMME...FDP
    ..
    FDP-ANHÄNGER WÄHLEN MIT DER
    ERSTSTIMME...CDU.............ZWEITSTIMME...FDP
    ..
    ..
    DIE ERSTSTIMME FÜR DIE FDP - DIREKTKANDIDATEN ! -
    IST IST EINE VERLORENE STIMME - DA NUR DER KANDIDAT
    MIT DEN MEISTEN STIMMEN IM WAHLKREIS GEWÄHLT IST.
    CDU ODER SPD
    ..
    WENN ALSO ERSTSTIMMEN DER FDP-ANHÄNGER FÜR DIE CDU
    ABGEGEBEN WERDEN, WERDEN FAST ALLE DIREKTMANDATE AN
    DIE CDU FALLEN.
    ..
    EIN TEIL DER ZWEITSTIMMEN VON CDU-ANHÄNGERN SICHERN
    DEN VERBLEIB DER FDP IM LANDTAG UND DIE BÜRGERLICHE
    KOALITION..!!!
    ..
    ..
    wählen ist so einfach..gewusst wie..!!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%