Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Laut Stolpe ist die Bahn auf gutem Weg

Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) sieht die Deutsche Bahn auf gutem strategischen und wirtschaftlichen Kurs.

HB BERLIN. Die Bahn sei „auf einem guten Weg bei der erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens“, erklärte Stolpe am Donnerstagabend in Berlin nach einem Gespräch mit Bahn-Chef Hartmut Mehdorn sowie den Vorsitzenden der Gewerkschaften Transnet und GDBA, Norbert Hansen und Klaus-Dieter Hommel. Zugleich sagte er dem Unternehmen die verlässliche Unterstützung der Regierung zu.

Stolpe sprach von einem positiven Ergebnis des Jahres 2004 und lobte zugleich die wirtschaftliche und strategische Planung des Vorstands. Das politische Ziel, mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen, werde durch die wirtschaftliche Ausrichtung des Unternehmens gestärkt.

„Wir wollen eine starke Bahn. Sie soll wirtschaftlich und wettbewerbsfähig sein. Wir unterstützen die Bahn bei dieser Aufgabe“, sagte Stolpe. Der Bund werde für das Unternehmen dabei wie bisher ein verlässlicher Partner sein. „Die Bundesregierung wird ihre Investitionsanstrengungen auch langfristig sichern.“ Für 2004 will die Bahn erstmals in ihrer Geschichte einen Gewinn aus eigener Kraft ausweisen. Mehdorn hatte von einem Betriebsergebnis nach Zinsen von gut 200 Millionen Euro gesprochen. Zudem geht die Bahn seinen Angaben zufolge davon aus, 2006 fit für den Kapitalmarkt zu sein.

Startseite
Serviceangebote