Lehrer-Streiks 27.000 bei Protest in Leipzig

Die Gewerkschaften lassen ihre Muskeln spielen – und bringen 27.000 Menschen für höhere Löhne auf die Straße. Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder sollen noch ausgeweitet werden.
2 Kommentare
In mehreren Bundesländern bleiben die Klassenzimmer am Dienstag leer. Quelle: dpa
Lehrer im Ausstand

In mehreren Bundesländern bleiben die Klassenzimmer am Dienstag leer.

(Foto: dpa)

BerlinZum Auftakt neuer Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder haben am Dienstag in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Lehrer und andere Mitarbeiter an Schulen und Hochschulen höhere Löhne gefordert. Vielerorts fiel der Unterricht aus, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Die Betreuung der Schüler war nach Angaben der Behörden gesichert. 27.000 Menschen kamen zu einer Kundgebung auf dem Augustusplatz in Leipzig zusammen. Die Verhandlungen für die rund 800.000 Angestellten der Länder gehen am Samstag in Potsdam weiter.

Am Mittwoch wollen angestellte Lehrer und Mitarbeiter von Universitätskliniken, Straßenmeistereien und anderen Landesbehörden in fünf anderen Ländern auf die Straße gehen. Betroffen sind dann Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Den Abschluss gibt es am Donnerstag in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg sowie Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Gewerkschaften lehnen geforderte Einschnitte bei der betrieblichen Altersversorgung ab und wollen 5,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 175 Euro mehr im Monat.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "Lehrer-Streiks: 27.000 bei Protest in Leipzig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • [b]Die "faulen Säcke" streiken![/b[
    -------------
    Sie wollen mehr Geld - wofür eigentlich?
    Sie leiden an "Schüler-Allergie" und haben es im Rücken. Sie lassen sich frühpensionieren.
    Sie haben einen "Halbtagsjob" mit 12 Wochen "Ferien". Aber jetzt wollen sie mehr Geld. Wofür eigentlich?
    Am liebsten wären sie wieder "verbeamtet"!

  • Wieso müssen die Gewerkschaften Muskeln spielen lassen, so die Politik? Warum nehmen sich die Politiker ungestraft, obwohl nur "Millionäre" Diätenerhöhungen in schwindelerregender Höhe? Wieso nehmen Sie die Bürger aus bzw. wollen den Untergang?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%