Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Leitartikel zur BND-Affäre Bündnis ohne Zukunft

Wenn die Große Koalition überhaupt noch an einem Strang zieht, dann nicht erkennbar in die gleiche Richtung. Nun beschädigt der Vizekanzler mit dem wiederholten Vertrauensbruch gegen Angela Merkel öffentlich den Partner.
Das Verhältnis zwischen der CDU-Chefin und dem SPD-Vorsitzenden war noch nie gut, jetzt ist es wahrscheinlich irreparabel angeschlagen. Quelle: AFP
Angela Merkel und Sigmar Gabriel

Das Verhältnis zwischen der CDU-Chefin und dem SPD-Vorsitzenden war noch nie gut, jetzt ist es wahrscheinlich irreparabel angeschlagen.

(Foto: AFP)

Wenn es eine Konstante in der Legislaturperiode der Großen Koalition gegeben hat, dann war es das gegenseitige Misstrauen. Es hat in den vergangenen eineinhalb Jahren kaum eine Woche gegeben, in der die Union oder die Sozialdemokraten den Regierungspartner nicht mit Verdächtigungen, Vorwürfen oder Schuldzuweisungen attackiert hätten. Zum Charakteristikum dieser Regierung gehört vieles, nur nicht Vertrauen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Leitartikel zur BND-Affäre - Bündnis ohne Zukunft

Serviceangebote