Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lengsfeld rudert zurück AfD-Hilfe durch CDU-Politikerin löst Wirbel aus

Mit ihrem Bekenntnis zur Alternative für Deutschland hat die CDU-Politikerin Lengsfeld für erheblichen Wirbel gesorgt. Nach Intervention ihres Landesverbands macht sie nun einen Rückzieher. Die AfD reagiert irritiert.
78 Kommentare
Die CDU-Politikerin und frühere DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld. Quelle: dpa

Die CDU-Politikerin und frühere DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld.

(Foto: dpa)

Berlin Die Unterstützung der Alternative für Deutschland (AfD) durch die CDU-Politikerin Vera Lengsfeld sorgt für Wirbel im Berliner Landesverband der Partei. Karl-Georg Wellmann, Mitglied der CDU-Landesgruppe Berlin im Bundestag legte Lengsfeld den Parteiaustritt nahe. Das anti-europäische Programm der AfD sei für die exportorientierte deutsche Wirtschaft „lebensgefährlich“.

Die AfD sei zudem eine Gruppierung, die in Konkurrenz zur Koalition stehe, sagte Wellmann Handelsblatt Online. Stimmen für die AfD würden nur den Parteien des linken Spektrums helfen. „Deshalb sollte sich Frau Lengsfeld rasch darüber klar werden, auf welcher politischen Seite sie steht. Die Unterstützung einer antieuropäischen Organisation ist mit einer Zugehörigkeit zur Union nicht vereinbar.“

Lengsfeld hatte zuvor bestätigt, als Unterstützerin der neuen Anti-Euro-Partei aufzutreten. Sie habe die AfD „um der Fairness willen gegen unseriöse Anschuldigungen wegen angeblicher Rechtslastigkeit“ in dem Blog „Die Achse des Guten“ in Schutz genommen. „Das kann man als Unterstützung ansehen“, sagte Lengsfeld Handelsblatt Online

Der Vorgang beschäftigt inzwischen auch die Führung der Berliner CDU. „Wir haben heute mit Frau Lengsfeld gesprochen“, sagte Generalsekretär Kai Wegner Handelsblatt Online. „Sie hat uns versichert, dass sie ohne ihr Wissen auf der Internetseite der AfD als Unterstützerin gelistet wurde. Frau Lengsfeld hat daher veranlasst, diesen Eintrag so schnell wie möglich entfernen zu lassen.“ Das sei „gut und richtig“.

AfD: Lengsfeld-Unterstützung beruht auf Missverständnis
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

78 Kommentare zu "Lengsfeld rudert zurück: AfD-Hilfe durch CDU-Politikerin löst Wirbel aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Neuigkeiten über die Diktatur der Unfähigen im AfD Landesverband Bayern: Zensur, Parteiausschlüsse, Bespitzelungen, ...ein Bericht von Parteimitgliedern:
    http://alternativernewsletter.wordpress.com/

  • Civis
    Denken, noch besser laterales Denken zuzulassen ist mit der Gefahr der Machteinbuße verbunden. Engstirnige, nachbetende, in eingeübten Mustern handelnde Politiker, die nach meinem Empfinden derzeit das Gros der etablierten, sich zur „Wahl“ stellenden „Volks“parteien ausmachen, wissen das instinktiv und fühlen sich entsprechend bedroht. Das hier beschriebene Handeln der CDU-Obrigkeit ist dementsprechend folgerichtig.
    Starbatty hat also Recht (und nicht nur hierin), wenn er im Klappentext seines Buches „Tatort Euro“ feststellt:
    „Wir sollten endlich aufwachen und das werden, was unsere Politiker in Sonntagsreden beschwören, dabei aber fürchten wie der Teufel das Weihwasser: mündige Bürger.“
    Die AfD, von qualifizierten Querdenkern gegründet, be- und gelebt, bietet uns – so beobachte ich bis dato - eine Chance, darüber nachzudenken, was einen mündigen Bürger ausmacht und Politikmüdigkeit zu überwinden. „Ich sprüh’s auf jede Häuserwand:“ Gute Köpfe braucht das Land!

  • sehr klar ausgedrückt. Dem ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass es nicht gut mit der Meinungsfreiheit in D bestellt ist. Ich dachte immer die DDR-Zeit sind unwiderruflich vorbei. - So kann man sich irren...

  • Das Vorgehen der CDU-Oberen errinnert mich schwer an alte DDR-Zeiten. Solche Entwicklungen sind nicht tolerierbar. Währet den Anfängen!

  • Es gibt immer noch zu viele, die nicht be-greifen wollen was hier in D/Eu passiert.

    Ich empfehle Frau Lengsfeld zur AfD zu kommen. Da hat sie die Möglichkeit ihre frei Meinung zu äußern. Und das ist doch eine schöne Alternative, oder?

    Kucken Sie Prof. Hankel. Dann wird klar warum die EU und der Euro keinen Sinn macht. Aussteigen und nicht abwarten!
    Erklärungen für die Krise
    http://www.youtube.com/watch?v=ocol_COB2us
    http://www.youtube.com/watch?v=46kZoQ8SL1I
    http://www.youtube.com/watch?v=LXJF1doM3iQ
    http://www.youtube.com/watch?v=126aPSOtXQw
    ESM
    http://www.youtube.com/watch?v=126aPSOtXQw
    Krise Teil 1
    http://www.youtube.com/watch?v=FhNpJD_PecM
    Krise Teil 2
    http://www.youtube.com/watch?v=U302yav_ux8
    Teil 3
    http://www.youtube.com/watch?v=P5eNoaC42To
    http://www.youtube.com/watch?v=W-obeAXJ284
    AfD ist die einzige Alternative zur alternativlosigkeit aller derzeitig gewählten Parlamentariern.

  • FREI NACH EINSTEIN:
    Die reinste Form des Wahnsinns ist,
    alles so zu lassen wie es ist,
    und nur zu hoffen
    dass sich was ändert.

    http://www.wer-kennt-wen.de/gruppen/weltweit/afd-hoffnung-und-veraenderung-ak958a00/

  • Die Stimmung der "Normalbürger" ist eindeutig - viele sehen ihre Interessen nur bei der Alternative für Deutschland vertreten! Die großen Parteien sehen diese Entwicklung nicht, besser gesagt wollen dies nicht sehen.
    Ihre Macht wird mit allen Mitteln verteidigt.
    Die Intelligenz des Volkes wird wiedermal unterschätzt, trotz RTL & Co. und vielen Anderen.
    Die Handlungsweise der großen Parteien erinnert an alte Zeiten der DDR! Andersdenkende Mitglieder werden parteiintern verbannt oder mundtod gemacht...eine krasse Entwicklung weg von der Demokratie!
    Da ist eine Partei mit klugen Köpfen geradezu wie ein Befreiungsschlag.

  • Der Euro steht nicht für Frieden, sondern sorgt immer mehr für Unfrieden in Europa. Unsere Marionetten gehören in die Puppenkiste und dann ganz schnell den Deckel drauf, damit die Fädenzieher ihre Macht verlieren. Zurück zur AFD die sehr fähige Mitglieder hat, mit den rechten oder linken haben sie absolut nichts zu tun. Es sind sehr viele ehemalige CDU und FDP Leute in dieser Partei...waren die etwa früher alle rechts oder links...also, was will man der Bevölkerung einreden. Klar halten sie uns die etablierten Parteien für dumm, wir haben uns jahrelang alles gefallen lassen, jetzt wird es endlich Zeit, das wir uns wehren..es ist nie zu spät. Die Bevormundung und Lügen habe ich satt, und ihre Fehlentscheidungen. Was tun sie denn für uns Bürger überhaupt??? Mir fällt dazu aber auch gar nichts ein.
    Darum wähle ich auch AFD !!!!
    Auf zu einem bessern Neubeginn........

  • Die Nervosität der etablierten Parteien ist verständlich; in meinem Umfeld wollen sehr viele Leute AfD wählen- es gibt viele, viele "Umfelder" !

  • "Die Frage ist wie kommt das Kartell der AfD Gegner zustande?"
    Ganz einfach! Die "Etablierten" sind in den Panikmodus verfallen, seit es die AfD gibt. Sie fürchten um ihre Pfründe und ihre "Macht". Und da ist ihnen jedes Mittel recht, sie zu diskreditieren.
    Das fängt schon damit an, sie als "rechtspopulistisch" und europafeindlich zu bezeichnen. Sie ist keines von Beiden; sie ist gegen den Euro, und das aus gutem Grund.
    Der Euro spaltet Europa und bringt Unfrieden . Viele Länder können dank unterschiedlicher Mentalität und Wirtschaftskraft nicht im Euro bestehen.
    Aber das können/wollen unsere Eurokraten nicht verstehen.
    Wie schon gesagt; es geht nicht um "Europa", es geht um den "Euro"!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote