Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Luftverschmutzung Deutsche Umwelthilfe fordert Diesel-Fahrverbote auch für Berliner Stadtautobahn

Der Umweltverband hatte im Oktober Dieselfahrverbote in Berlin eingeklagt. Sie fordert nun, auch die Stadtautobahn in die Sperrzone mit einzubeziehen.
Kommentieren
Diesel-Fahrverbot: DUH will Diesel-Verbot für Stadtautobahn Berlin Quelle: Reuters
Jürgen Resch

Der Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe sieht in Berlin den Bedarf für größere Diesel-Sperrzonen.

(Foto: Reuters)

Berlin Die Deutsche Umwelthilfe hält ein Fahrverbot für ältere Diesel-Pkw und Lastwagen auch auf einem Teil der Berliner Stadtautobahn für unausweichlich. Das Gleiche gelte für einen großen Teil von 117 weiteren Straßenabschnitten mit sehr hohen Werten des schädlichen Stickstoffdioxids, sagte der Geschäftsführer der Umwelthilfe, Jürgen Resch, am Dienstag in Berlin.

Er berief sich dabei auf die schriftliche Begründung des Berliner Verwaltungsgerichts zum Urteil vom 9. Oktober. Letztlich seien derartige Maßnahmen aber nicht mit der Sperrung einzelner Straßen, sondern nur mit größeren Sperrzonen möglich.

Das Verwaltungsgericht hatte auf eine Klage der Umwelthilfe hin entschieden, dass in Berlin von Mitte 2019 an wegen der hohen Luftverschmutzung mindestens elf Abschnitte stark befahrener Straßen für ältere Dieselautos zu sperren sind.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Luftverschmutzung: Deutsche Umwelthilfe fordert Diesel-Fahrverbote auch für Berliner Stadtautobahn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.