Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Marcus Pretzell Russische Stiftung bezahlte für AfD-Politiker Krimreise

Eine russische Stiftung hat für den AfD-Politiker Marcus Pretzel die Reisekosten einer Krimreise übernommen. Mit der Angelegenheit beschäftigt sich nun eine Ethikkommission des Europaparlaments.
Kommentieren
Eine russische Stiftung hat für den AfD-Politiker eine Krimreise bezahlt. Quelle: dpa
Marcus Pretzell

Eine russische Stiftung hat für den AfD-Politiker eine Krimreise bezahlt.

(Foto: dpa)

Koblenz Der AfD-Europaabgeordnete Marcus Pretzell hat sich eine Reise zu einem Kongress auf die Krim von einer russischen Stiftung bezahlen lassen. Es sei „allgemein üblich“, dass die Reisekosten eines Referenten vom Veranstalter übernommen würden, erklärte Pretzell am Rande eines Kongresses europäischer Rechtspopulisten in Koblenz. Zuvor hatte das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ darüber berichtet.

Pretzell nahm im April 2016 am dreitägigen „Yalta International Economic Forum“ teil. Die jährliche Konferenz wird von einer russischen Stiftung ausgerichtet und von der Moskauer Regierung unterstützt.

Anreise, Übernachtungs- und Aufenthaltskosten ließ er sich demnach vom Veranstalter bezahlen. Mit der Angelegenheit beschäftigt sich eine Ethikkommission des Europaparlaments, Pretzell selbst sprach von einem Untersuchungsausschuss.

Die von Russland einverleibte Halbinsel Krim rechnet Pretzell offensichtlich nicht zur Ukraine: In den Unterlagen seines Büros zur Reise, die das Europaparlament im Internet veröffentlicht hat, ist als Veranstaltungsort „Russische Föderation, Republik Krim, Jalta“ angegeben. Die EU erkennt den Anschluss der Halbinsel an Russland nicht an. Die Reise hat Pretzell nach dessen eigenen Angaben ein Einreiseverbot für die Ukraine eingebracht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Marcus Pretzell: Russische Stiftung bezahlte für AfD-Politiker Krimreise"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.