Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Unterrichtsraum

Ziel von „Aula“ ist es, den Schülern Mitbestimmung zu vermitteln.

(Foto: picture alliance / Westend61)

Marina Weisband entwickelt neue App Wie die Ex-Piraten-Chefin Demokratie an Schulen bringen will

Politische Bildung kommt an Schulen oft zu kurz. Die ehemalige Piraten-Politikerin Marina Weisband will das ändern – mit einer App namens „Aula“. Mit ihrer Hilfe sollen Schüler entscheiden, was sie lernen wollen.

Freiburg In Geschichte per QR-Code recherchieren, in Physik mit Slow-Motion-Videos Versuche filmen, in Musik digitale Töne mischen und in Sport die eigene Leistung mit einer App messen: Einen Tag lang haben die Schüler der Pestalozzi-Realschule Freiburg ihre Smartphones in den Unterricht eingebaut – ausgedacht hatte sich das eine Gruppe von ihnen. Auch durften die Schüler selber bestimmen, ob der Smartphone-Tag überhaupt stattfindet: Mehr als die Hälfte war dafür, und damit war die Sache beschlossen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Marina Weisband entwickelt neue App - Wie die Ex-Piraten-Chefin Demokratie an Schulen bringen will

Serviceangebote