Medienbericht CSU intervenierte auch auch beim BR

War der Anruf aus der CSU kein Einzelfall? Laut „SZ“ nahm der Bayerische Rundfunk voriges Jahr nach Eingreifen der Sprecherin von Markus Söder einen Beitrag aus dem Programm. Dieser will davon nichts gewusst haben.
Update: 27.10.2012 - 15:12 Uhr 22 Kommentare
Sollte nicht im Fernsehen kommen: Finanzminister Markus Söder (CSU). Quelle: dapd

Sollte nicht im Fernsehen kommen: Finanzminister Markus Söder (CSU).

(Foto: dapd)

München/BerlinDer Bayerische Rundfunk (BR) hat einem Medienbericht zufolge im März 2011 einen Fernsehbericht über den heutigen Finanzminister Markus Söder (CSU) nach einer Intervention von dessen Sprecherin aus dem Programm genommen. Söders Sprecherin Ulrike Strauß habe bei dem öffentlich-rechtlichen Sender angerufen, um „anzumerken“, dass ein BR-Beitrag „nicht sachgerecht gewesen“ sei, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ am Samstag. Sie zitierte einen weiteren Sprecher des Ministers, Thomas Neumann.

Der Beitrag beschäftigte sich nach „SZ“-Angaben sechs Tage nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima mit Äußerungen Söders, der damals als Umweltminister amtiert hatte, zur Sicherheit des Atomkraftwerks Isar I. Der BR habe Äußerungen Söders aus der Zeit vor dem Reaktorunglück gezeigt, in denen dieser betont habe, die Anlage sei sicher. Dagegen stellte der Sender den Angaben zufolge eine Äußerung Söders nach dem Unglück, in der er angegeben habe, Isar I sei doch nicht ausreichend gesichert.

Der BR bestätigte dem Bericht zufolge, dass der kritisierte Beitrag am 17. März 2011 in der Frühausgabe der Nachrichtensendung „Rundschau“ gelaufen sei. Dass er später nicht mehr gesendet worden sei, habe allein journalistische Gründe gehabt. Laut „SZ“ rief Strauß zunächst in der Redaktion und dann bei Redaktionsleiter Peter Marder zu Hause an. Dieser habe bestritten, von Strauß unter Druck gesetzt worden zu sein. Neumann antwortete demnach auf die Frage, ob Strauß gefordert habe, den Beitrag zu kippen: „Das kann ich Ihnen nicht sagen.“

Kurz darauf nahm Strauß Stellung zu den Vorwürfen. Sie habe „eigenständig entschieden“, beim BR anzurufen, sagte sie der „Welt am Sonntag“. „Ich hatte keinen Auftrag und habe niemanden informiert.“ Außerdem habe sie nicht gedroht, ergänzte Strauß.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Söder wusste von nichts
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

22 Kommentare zu "Medienbericht: „BR“-Beitrag nach Anruf von CSU-Sprecherin gestrichen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Einer der vernünftigen Beiträge und nicht die hier übliche HB-Mob-Tonalität.

    Ich übrigen wird generell durch die Medien auch viel Bullshit verbreitet und aufgebauscht. Wenn andere (dazu zählen auch und insbesondere betroffene Politker !) dem einen oder anderen Bullshit entgegentreten, dann ziehen die Chefredaktionen immer so gerne gleich die Pressefreiheitskarte..... das ist typisch deutsch und auch noch verlogen.

    Die Medien sind sich Gott-sei-Dank nicht immer einig, aber immer öfter, und klar die vierte Macht im Staat.

    Schadet also nichts, wenn die auch mal Druck kriegen !!!

  • Dobrindt, Söder und Seehofer, wir kennen sie aus Talkshows wenn diese drei Herren auf Fragen ausweichend oder schlichtweg anders antworten. So als hätten sie die Frage nicht verstanden.

    Selbst auf gezieltes Nachfragen, beantworten sie einfachste Fragen nicht.

    Warum sollte es jetzt anders sein? SEEHOFER, SÖDER und DOBRINDT geben eine Antwort. Doch wir wissen nicht, ob sie die Wahrheit sagen. Da wir aber wissen, wie sie sonst öffentlich zu gesagtem stehen, kann man davon ausgehen, dass auch dies nur eine Antwort ist, um die wahren Tatsachen zu verschleiern.

    Eins wissen wir, das CSU-Spitzentrio nimmt es auf je mit Antworten nicht so genau. Und wenn man das Gestammel von HORST SEEHOFER und seine Körpersprache und Intonation genau verfolgt, dann weiß man wie die richtige Antwort aussieht.

    STREPP ist geopfert worden!

  • Wem soll man noch man glauben?

    Den Politikern sowieso nicht und den Medien!?

    Alles Wahlkampfgequatsche, ohne wirklichen Inhalt. Es wird gelogen und betrogen, Hauptsache man kann das Volk verdummen.
    Lt. ZDF Barometer sind CDU/CSU wieder im Aufwind mit angeblich 39%. Wenn es tatsächlich so sein sollte, dann hat es die Bevölkerung nicht anders verdient, dann muss sie sich weiter von dieser Regierung verar… lassen.
    Vor allem frage ich mich, wie es immer wieder dazu kommt, dass die Zahlen sich von einer zur anderen Woche so stark verändern. Nächste Woche werden sie wahrscheinlich schon als Sieger der Wahl 2013 gefeiert….die Medien machen es!
    Was hier abläuft vermittelt, einen sehr schlechten Geschmack und ist absolut traurig, was das Vertrauen in diese Leute angeht.
    Die Politiker schauen auf andere Länder, reden mit erhobenen Finger von Moral und Anstand und hier in unserer guten BRD geschieht nichts anderes.
    Sie sind sich selbst am Nächsten, siehe die Diskusion um die Nebeneinkünfte. Solche Themen hat man nicht gerne und verlaufen schnell im Sand und Freitagnacht wird mal kurz in der Heute-Show mit Oliver Welke über die "Achso Witzigen Politischen Themen" gelacht und das dumme Volk lacht auch noch mit. Die Politiker sind dankbar, dass es solche Witzbolden hat, lenkt so schön ab.

    Wem soll man überhaupt glauben?

    Die Frage stelle mir sehr oft und komme zu dem Ergebnis: "Keinem!"

  • <schnipp>Demnächst kommt im BR der Schwarze Kanal. Mal sehen wer den Politkasper stellt. Einer in den Blockparteien wird sich doch wohl finden lassen. "Sudelede" wäre stolz auf die heutige Zeit. Ekelhaft.</schnipp>

  • Polit-Mafia

    Lügner, Betrüger, Räuber, Diebe, Plünderer…
    Und trotzdem werden diese ganzen Banditen immer wieder gewählt, daran erkennt man doch dass dieses Volk den Knall nicht gehört hat!

    CDUCSUFDPSPDGRÜNELINKE… unwählbar
    NULL Vertrauen, für immer!

  • Liebes ZDF, der CSU in Bayern ist es aktuell einfach egal, ob über den SPD Parteitag berichtet wird oder nicht. Da kann man über jeden Satz eines Pressesprechers noch so lästern. "Das können sie so senden..." und das macht das ZDF dann auch. Umgekehrt bauschen die Mainzer das Geplänkel eines Pressesprechers und einer SMS auf. Damit kann man nicht die ganze Partei durchs Dorf treiben,aber journalistisch Geld verdienen.

  • Nicht nur bei Rundfunkanstalten haben die Parteien das Sagen. Bei Welt Online hat der Islam das Sagen.

  • Wen wundert die Vorgehensweise und Einflußnahme der CSU Oberen? Eine undemokratische Partei aus dem selbstherrlichen Bayern macht nun mal, was sie für richtig hält! Diese Partei ist so etabliert, daß sie jegliche Macht mißbrauchen kann! Also:Diesen Sumpf nicht mehr wählen!

  • Was fuer ein Unsinn,man kann sich an Allem aufregen oder Unregelmaessigkeiten sehen.Die Medien in Deutschland waren nie und sind nicht neutral.Meist zu Gunsten der SPD und Gruenen wie unschwer zu sehen ist.Dieser Fall ist mit der Sache Strepp nicht zu vergleichen.Der BR ist in seiner Nachrichtenberichterstattung auch kritisch und fair.
    Also bitte auf dem Teppich bleiben bei den Kommentaren und abwaegen.Perfektes gibt's nicht.

  • Wie früher im Osten.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%