Medienbericht Christian Lindner soll FDP-Vize werden

Die FDP-Führung wünscht sich angeblich Christian Lindner als Vizepräsident. Der Chef der FDP Nordrhein-Westfalen soll im März ins Amt gehoben werden, heißt es in einem Medienbericht.
Update: 26.01.2013 - 08:43 Uhr 12 Kommentare
Der Vorsitzende der FDP in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner. Quelle: dpa

Der Vorsitzende der FDP in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner.

(Foto: dpa)

BerlinDer nordrhein-westfälisch FDP-Vorsitzende Christian Lindner soll einem Zeitungsbericht zufolge stellvertretender Chef der Bundespartei werden. Dafür hätten sich mehrere Präsidiumsmitglieder ausgesprochen, berichtete die „Bild“-Zeitung vorab.

Die Personalie solle auf dem vorgezogenen Parteitag im März beschlossen werden. Auch der FDP-Ehrenvorsitzende Hans-Dietrich Genscher wolle Lindner als FDP-Vize, berichtete das Blatt unter Berufung auf das Umfeld Genschers.

Für Lindner solle offenbar die baden-württembergische FDP-Chefin Birgit Homburger ihren Vizeposten räumen. Sie sei als Beisitzerin im Präsidium im Gespräch und könnte auf den Platz von Elke Hoff rücken, die das Präsidium verlasse.

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel, ebenfalls Beisitzer in dem Gremium, werden der Zeitung zufolge kaum noch Chancen auf einen Präsidiumsposten eingeräumt. Grund sei die große Verärgerung in der Partei über Niebels wochenlange Kritik an FDP-Chef und Wirtschaftsminister Philipp Rösler. Dieser hatte jüngst die Gunst der Stunde nach dem erfolgreichen Abschneiden seiner Partei in Niedersachsen genutzt und sich trotz interner Kritik an seiner Arbeit seine Ämter gesichert.

Neben dem Kieler FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki erwäge offenbar auch der rheinland-pfälzische Landeschef Volker Wissing eine Kandidatur.

  • rtr
  • dapd
Startseite

12 Kommentare zu "Medienbericht: Christian Lindner soll FDP-Vize werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die fdp schafft offene Stellen.

    Geeignet oder nicht, sie werden nach dem Prinzip Hoffnung besetzt, sozusagen mit der jederzeit gängien Forderung auf die ach so verdienstvollen Leihstimmen. Die Personaldecke, ohnehin sehr dünn, schafft entsprechenden Ausgleich in den obersten Etagen aller möglichen PartnerINnen.

  • Wer ist B. Schmidt ?

  • In der fdp ist sich jeder selbst der eigene Doktor. Das trifft auch auf solche zu, welche mangels eigener Farbe im weißen Kittel stets ein politisches Schaulaufen veranstalten. Ich weiß, es sind eher diese Juroren oder wie sie heißen mögen, incl. den Junioren, die schon mal den gestandenen oder auch umgefallenen fdp'ler ihre dekadente Haltung nahebringen.

    Die Partei der Besserverdienenden, was sie besser verdient, keine Frage, den gnadenlos Abgang durch die Lücke, aber ohne Fallschirm.

  • Ich_habe_diese_Poltiker_satt
    Ihrem Beitrag kann ich voll und ganz zustimmen.
    Der Bundestag ist zum Abladeplatz für verkrachte Exienzen geworden.
    Und das schadet unserem Land wie wir merken, mehr und mehr

  • 11833
    Dann fragt man sich allerdings , was einem Brandt,Schmidt oder Schröder prädestinierte Deutschland zu Regieren !
    --------------
    Brandt und Schmidt prädestinierte ihre große Lebenserfahrung. Im übrigen war u. B. Schmidt studiertr Ökonom.
    Schröder wäre gut gewesen, wenn er auf dem Weg navch oben nicvht die Bodenhaftung verloren hätte

  • Keine Sorge. Ich glaube Lindner hat 1998 in Hildesheim auf einem Frauenparkplatz geparkt (frei nach Dieter Nuhr). Somit ist er wegen Sexismus untragbar. Soweit ich weiss, hat er sich auch noch nicht dazu erklärt.

  • Der Mann, der selbst massiv pleite ging, wird es wohl richten?! Diese FDP ist keinen Pfifferling mehr wert. Leihstimmen wird es nicht mehr geben. Das ist das Ende.

  • Nach dem Abitur 1998 studierte Lindner von 1999 bis 2006 Politikwissenschaft als Hauptfach, die Studienfächer Öffentliches Recht und Philosophie als Nebenfächer an der Universität Bonn.[3] Er erlangte den akademischen Grad Magister Artium
    : Wikipedia
    -----------------
    Dann fragt man sich allerdings , was einem Brandt,Schmidt oder Schröder prädestinierte Deutschland zu Regieren !
    Lindner ist ein kluger Kopf , er wird seine Persönlichkeit in dieser Funktion sicher entwickeln und ausbauen .
    sympathisch ist er auf jeden Fall !!!

  • Christian Lindner ist unsympathisch und geschäftsuntüchtig. Sein tolles Unternehmen Momax, mit dem er Internet Avatare auf den Markt bringen wollte, kostete den Kreditgeber 600.000 Euro und den Steuerzahler 1,4 Mill. Dabei war die Idee für das Unternehmen nicht mal auf eigenem Mist gewachsen, sondern einem Science Fiction Roman entlehnt (laut Handelsblatt).

    Linder verließ Momax, als sich der Konkurs bereits abgezeichnet hatte. Ein Fahnenflüchling, wenn's Ernst wird.

    Der Mann ist nicht mal mittelmäßig fähig, sondern ein ausgewiesener Versager.
    Erstaunlich ist doch immer wieder, wie Leute über die Medien nach oben gespült werden, die es eigentlich besser wissen sollten, protegiert werden in hohe Parteiämter, die man eigentlich vorm Tor des Sozialamtes vermuten würde?

  • Dieses Würstchen?
    Der soll gefälligst mal seine Millionen Schulden dem Staat zurück bezahlen. Ich sage nur Königsmacher und Momax.
    Die leben einfach alle vom Staat herunter und schreien zeitgleich weniger Staat, einfach unglaublich.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%