Medienbericht Ex-BAMF-Chefin Cordt wechselt offenbar ins Innenministerium

Die ehemalige BAMF-Chefin soll in Seehofers Ministerium Aufgaben im Bereich Digitalisierung übernehmen. Bei der Besoldung muss sie Abstriche machen.
Kommentieren
Vor drei Monaten hatte Innenminister Horst Seehofer die damalige BAMF-Chefin von ihren Aufgaben entbunden. Quelle: dpa
Jutta Cordt

Vor drei Monaten hatte Innenminister Horst Seehofer die damalige BAMF-Chefin von ihren Aufgaben entbunden.

(Foto: dpa)

BerlinDie ehemalige Chefin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Jutta Cordt, soll ins Innenministerium wechseln. Das berichtet die „Bild"-Zeitung.

Vor drei Monaten hatte Innenminister Horst Seehofer sie nach Skandalen in der Behörde von ihren Aufgaben entbunden. Anders als Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen, der nach seinem Wechsel als Sonderberater im Ministerium seine Bezüge in Höhe von 11.577,13 Euro behält, fällt Cordt dem Bericht zufolge von der B9-Besoldung um drei Stufen auf die B6 für Unterabteilungsleiter in Ministerien (1700 Euro weniger).

Ein Ministeriumssprecher sagte der Zeitung: „Es ist beabsichtigt, dass Frau Cordt in das BMI wechselt und im Rang einer Ministerialdirigentin Aufgaben im Bereich der Digitalisierung wahrnimmt.“

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Medienbericht: Ex-BAMF-Chefin Cordt wechselt offenbar ins Innenministerium"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%